Gold für Eduard Quint bei den East Open

KSV Ken Budo e.V.
Am Samstag, den 13.02.2016, fand nach 10 Jahren Pause erstmals wieder die Internationalen East Open in Halle statt. Einst das größte internationale Turnier in Ostdeutschland, an dem sogar die Prinzessin von Dubai teilnahm. Mit 427 Startern aus 66 Vereinen und internationaler Beteiligung, unter anderem aus Belgien, England, Polen und Sri Lanka, nahmen auch einige Kämpfer des Karatevereins Ken Budo Heiligenstadt daran teil.
Goldjunge wurde an diesem Tag Eduard Quint in seiner Kategorie U21 -60/-67 kg. Er besiegte seine Gegner aus Strassfurt und Waltershausen klar und konnte sich den obersten Podestplatz sichern. Nele Hunold kämpfte in der Klasse U14 -35 kg. Dort traf sie auf thüringer Trainingskameradinnen und musste sich nur im Finalkampf im Kampfrichterentscheid gegen Luisa Geis (Nippon Gotha) geschlagen geben. Ebenso Silber errang Marlon Henze (U14 -38 kg). Der aus Bad Sooden-Allendorf stammende Karateka gewann seine Vorrunden souverän, und der Sieg schien greifbar nah. Am Ende konnte er nur diesen Kampf an diesem Tag nicht für sich entscheiden. Somit Platz 2 und eine verdiente Platzierung für Marlon. Amelie Lücke ging motiviert in ihrer Klasse U14 +49 kg an den Start. Sie kämpfte sich bis ins Poolfinale vor, wo sie denkbar knapp gegen ihre Kontrahentin aus Meuselwitz im Kampfrichterentscheid das Nachsehen hatte. Im Kampf um Platz 3 ließ sie jedoch nichts anbrennen und sicherte sich die Bronzemedaille. Ihre große Schwester Matthäa Lücke (U16 +54 kg) zeigte gute Leistungen in ihren Vorrunden, doch eine Platzierung auf dem Podest blieb ihr an diesem Tag verwehrt. Laura Quint (U14 -45 kg) und Vivien Hoffmann (U14 -40 kg), die ihr erstes großes internationales Turnier bestritt, kamen ebenso leider nicht über die Vorrunden hinaus.
Sarah Hunold erreichte das Poolfinale ihrer Kategorie U16 -54 kg, in dem die Entscheidung auch wieder denkbar knapp durch die Kampfrichter getroffen wurde. Sie musste sich Stine Vetter aus Brandenburg unterstellen; im Bronzematch zeigte sie aber noch einmal ihr Können und behauptete sich 4:0 gegen ihre Gegnerin aus Meuselwitz. Cornelius Wand (U16 -70 kg) stellte sich der Herausforderung bei den Jugendlichen. Er kämpfte stark und motiviert, doch leider war bei diesem Turnier auch für ihn nach den Vorrunden Endstation. Trainer und Coach Peter Friedensohn zeigte sich mehr als zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge zu Beginn des Wettkampfjahres.

Julia Friedensohn
Ken Budo Heiligenstadt
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige