Gold für Lukas Aschoff beim 4. int. Arawaza-Cup in Halle/Saale

Kampfszene mit Lukas Aschoff (links) gegen Bartosz Kowalski (Pol)1
 
Siegerehrung Lukas Aschoff beim Arawaza Cup 2016
Am 16.04.2016 fand in der Brandberge Sporthalle in Halle/Saale die Wettkämpfe der Karateka zum 4. Internationalen Arawaza-Cup statt.
660 aktive Starter aus dem In-und Ausland waren zu diesem hochrangigen int. Turnier angereist.
Neben Wettkämpfern aus Polen, Österreich, Sri-Lanka, Marokko, Belgien, Italien und Algerien gingen zahlreiche Sportler aus allen Bundesländern an den Start.
Mit insgesamt 850 Meldungen von 106 Vereinen aus 10 Nationen war dieses Turnier wiedermal ein Höhepunkt im Karatekalenderjahr.
Der Eichsfelder Lukas Aschoff war zusammen mit einer kleinen Auswahl seiner Vereinskameraden des Schmalkaldener Karate Club auch nach Halle gereist, um sich mit den Besten zu messen.
Als erstes ging Lukas in der Kategorie Jugend U16 -57kg auf die Tatami. Trotz starker Leistung kam er hier nicht über die Vorrunde hinaus.
Anschließend startete Lukas bei den Schülern der U14 bis 63kg.
In den Vorrundenkämpfen zeigte der Heiligenstädter gewohnte Coolnes und taktisches Verständnis.
Im Kampf um den Einzug ins Finale kam es zum Duell mit dem Polen Bartosz Kowalski. Beide Athleten begegneten sich auf Augenhöhe und lieferten sich einen packenden Kampf. Kurz vor Ende des Kampfes sah alles nach einem Kampfrichterentscheid aus. Doch dann gelang Lukas 5 Sekunden vor Schluss ein Ura Mawashi Geri (Fußtritt zum Kopf), der ihm 3 Punkte und den Sieg einbrachten.
Im Finale stand Lukas Florian Kosche aus Halle gegenüber. Hier zeigte Lukas seine ganze Klasse und lies keinen Zweifel aufkommen, das er diesen Kampf gewinnen wolle. Anfänglich tasteten sich beide Karatekas erst einmal ab, um das Leistungspotenzial des anderen zu erfahren. Durch mehrere Faust und Fußtechniken sicherte sich letztendlich Lukas den Finalsieg mit 5:0 Punkten.
Im anschließenden Teamwettbewerb der U14 verstärkte der Heiligenstädter das Team um Lucas Obitz und Til Weitz von Nippon Gotha. In der Vorrunde ließen die Drei nichts anbrennen und gewannen all ihre Partien souverän. Den Kampf ums Poolfinale verloren Sie unglücklich gegen das Team von Seiwakai aus Meißen mit 7:5 nach Punkten. Im Kampf um Platz drei traf das Team aus Gotha auf das Team von Bushido Waltershausen. Alle 6 Karatekas kennen sich aus jahrelangen Trainingseinheiten bestens. Im ersten Kampf standen sich Til Weitz (Gotha) gegen Tim England (BW) gegenüber. Weitz verlor seinen Kampf unglücklich mit 1:0.
Jetzt war Lukas schon in seinem Kampf im Zugzwang und musste gegen Marlon Henze von Ken Budo Heiligenstadt, welcher Gaststarten bei Team Bushido Waltershausen war, gewinnen. Nervenstärke und taktisches Geschick bescherten Lukas ein ungefährdetes 3:0 und somit den Ausgleich zum 1:1 nach Kämpfen. Die Entscheidung fiel im 3. Kampf zwischen Lukas Obitz (Gotha) und Francesco Ehrhardt (BW), welchen der Gothaer mit 6:0 Punkten klar für sich endscheiden konnte und somit den Sieg nach Kämpfen mit 2:1 sicher stellte. So gab es zum Abschluss des Turnieres noch die verdiente Bronzemedaille für das Team aus Gotha.
Mit einem 1. und 3. Platz im Gepäck trat Lukas wieder die Heimreise nach Heiligenstadt an und freut sich schon aufs nächste Jahr, wenn Halle wieder zum 5. Arawaza-Cup bittet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige