Internationale Medaillen für Lücke und Hunold

Finalkampf Sarah Hunold (rot) / Selin Isik (blau) Banzai Berlin
 
Sarah Hunold Platz 2 U16 -54kg

Sarah Hunold unterliegt knapp im Endkampf




Vom 13.05.-16.05.2016 fand das 6. Internationale U21-Randori in Wald-Michelbach/Hessen im Odenwald statt. Vom Heiligenstädter Karateverein Ken Budo e.V. nahmen dran teil Nele Hunold, Marlon Henze, Cornelius Wand, Matthäa Lücke, Eduard Quint, Amelie Lücke und Sarah Hunold.

Dieses internationale Turnier der Karatekämpfer im Alter von 7-20 Jahren mit weit über 600 Teilnehmern aus 14 Nationen (u.a. aus Österreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg, Ungarn, Dänemark, Slovakei) wird vom Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch (Waltershausen/Thüringen) geleitet und dient zur Sichtung und Leistungsstandüberprüfung für die jungen Bundeskaderathleten der Jugend und Junioren. Für die Klassen ab U16 gilt dieses Turnier als wichtige Qualifikation für die Europameisterschaft 2017. Nationalkämpfer aus den benachbarten Ländern, sowie Landeskadermitglieder aus allen Bundesländern stellten sich dort zu einem sportlichen Vergleich. Es fanden bereits zuvor mehrmals täglich diverse Kumite-Trainingseinheiten statt, an denen alle Sportler teilnahmen. Das intensive Programm beinhaltete Technik- und Taktiktraining, auch freies Kämpfen.

Den Höhepunkt des internationalen Karate-Events stellte wieder einmal der Wettkampf der Sportler dar, wobei in der jeweiligen Kategorie (Alters- und Gewichtsklasse) im Modus „Jeder gegen Jeden“ gekämpft wurde. Nur die/der Gruppenerste zogen in das Finale ein. Um am Ende auf dem Siegertreppchen stehen zu können, muss man dabei am besten gegen alle seine Kontrahenten gewinnen und dann auch noch auf eine positive Punktebilanz achten. An vielen Stellen machte sogar eine einzige Wertung den Unterschied zwischen dem Finaleinzug und dem frühzeitigen Ausscheiden.

Besonders erfolgreich setzen sich Amelie Lücke sowie Sarah Hunold, die für den Thüringer Karateverband starteten, in ihren Altersklassen in ihren Kämpfen gegen die Konkurrenz durch.

Amelie Lücke (U14 +49 kg) erreichte nach 3 Vorrundensiegen in ihrer Gruppe den Gruppensieg. Im Einzug ins Finale stand sie der Saarländerin Anika Summa gegenüber. Nur knapp musste sich hier Amelie geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei gegen Tamina Holz/Saarland zeigte Amelie noch einmal all ihr Können und sicherte sich somit den Bronzerang.

Sarah Hunold (U16 -54 kg) ging mit 20 weiteren Kämpferinnen an den Start. Eingeteilt in 4 Pools, erkämpfte sich Sarah in ihrem Pool nach Siegen über Österreich, Dänemark, und Deutschland nach 4 Vorrundensiegen den Poolsieg. Im Halbfinale stand sie nun Clara Abt/Bayern gegenüber. Auch hier setzte sich Sarah durch und gewann mit 1:0 und sicherte sich somit sich den Einzug ins abendliche Finale. Dort wartete aus den anderen Gruppen Selin Isik/Banzai Berlin. Am Ende musste sich Sarah mit 2:3 geschlagen geben, Platz zwei für Sarah.

Nele Hunold (U12 -36kg) erreichte in ihrer Gruppe mit 3 Siegen, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen leider nicht den Gruppensieg. Während bei Marlon Henze (U14 -44kg) nach drei Vorrundensiegen aber genau dieser Punktunterschied das frühe Aus bedeutete.

Cornelius Wand (U16 -70kg) sowie Matthäa Lücke (U16 +54kg) und Eduard Quint (U21 -60kg) zeigten sehr gute Leistungen bei diesem Randori Wochenende. An den vier Tagen gewann jeder durch die vielen Kämpfe, die sie auch bei den Lehrgangseinheiten absolvierten, viel an Erfahrung.

Die nächsten Höhepunkte für unsere Sportler sind die Deutschen Meisterschaften der Jugend/Junioren und U21 am 11.6./12.6. in Erfurt sowie die Thüringer Landesmeisterschaften der Schüler U14 in Schmalkalden.

Ken Budo Heiligenstadt e.V.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige