Lukas Aschoff gewinnt Gold beim internationalen Elbe Cup

Lukas Aschoff Siegerehrung
Am 21.03.2015 richtete der Karateverein Budosport-Hamburg zum zweiten Mal den Elbe-Cup International aus.

Nachdem dieses Turnier im Jahre 2014 erstmalig veranstaltet wurde, trafen sich dieses Jahr insgesamt 468 Karatekas. So fand der Elbe Cup großes Interesse im In- und Ausland . Sportler aus England, Niederlande, Japan, Nepal, Dänemark und Norwegen sowie Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet fanden den Weg nach Hamburg.
Ein absolut namentlich hochkarätig besetztes Turnier von Karatekas in allen Altersklassen.

Vom Heiligenstädter Karateverein nahm Lukas Aschoff als einziger Thüringer Karateka den Weg nach Hamburg auf sich.
Der Elbe Cup sollte eine erste Belastungsprobe für Lukas sein. Gekennzeichnet von mehreren krankheitsbedingten Rückschlägen dieses Jahr, dadurch bedingtes fehlendes Training und einer noch immer nicht auskurierten aktuellen Knieverletzung hieß es nun für Lukas :" Hält das Knie der Belastungsprobe stand!"
Und wie. Lukas ging in seiner Altersklasse U14 + 52 kg an den Start. In einem hochkarätigen Starterfeld gewann er seine Vorrundenkämpfe absolut souverän mit blitzschnellen Faust - und Fusstechniken teilweise vorzeitig mit 9:0 Punkten.
So stand nun das Halbfinale an. Dort hieß es für Lukas alles geben zum Einzug ins Finale. Beide Gegner schenken sich nichts . Lukas überzeugte in starker Manier mit 4:0 Punkten und zog somit ins Finale ein.
Dort traf er nun auf einen Landeskaderathleten aus Schleswig Holstein. Der Kampf war taktisch sehr geprägt. Beide verlangten sich während der gesamten Kampfzeit ihr ganzes Leistungsvermögen ab. Lukas überzeugte durch seinen Kampfgeist, seine Routine und sein Können und gewann somit überlegen dieses Finale.
Stolz auf seinen Erfolg und den Heimatverein Ken Budo würdig vertreten zu haben trat Lukas wieder die Heimreise ins Eichsfeld an.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige