Medaillen für Aschoff und Hunold beim Neko-Cup in Maintal

Sarah Hunold und Lukas Aschoff beim Wettkampf
 
Siegerehrung von Lukas Aschoff
Am 14.06.14 fand in Maintal bei Frankfurt am Main/Hessen der 4. Internationale NEKO-Cup statt.
Die Beteiligung war wie im Vorjahr sehr hoch, so dass diese Veranstaltung zu einem der größten
Nachwuchsturniere in Deutschland avanciert. Über 500 Sportler aus 85 Vereinen aus Deutschland
und den Niederlanden nahmen an diesem großen Turnier teil, um die Sieger der einzelnen Kategorien
zu ermitteln. Die Bedeutung dieser Veranstaltung spiegelt sich auch in dem Umstand wider, dass der
Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch mit seinem Schüler-Talent-Kader und dem Jugend-Kader teilnahm.
Der NEKO-Cup ist für die Teilnehmer bis 16 Jahren konzipiert und wurde daher als ein
Nominierungsturnier des Deutschen Karateverbandes für die Teilnahme an den
Europameisterschaften der Jugend festgelegt. Sarah Hunold, welche dem Schüler-Talent-Kader des
DKV angehört, wurde von ihrem Bundestrainer, Klaus Bitsch, für dieses Turnier nominiert und ging für
den Deutschen Karateverband hier an den Start.
Mit Nele Hunold, Amelie Lücke, Marlon Henze, Lukas Aschoff und Matthäa Lücke waren weitere
Wettkämpfer vom Heiligenstädter Karateverein Ken Budo an den Start.
Den Anfang bei den Kindern U11 machte Nele Hunold. Nele kam leider nicht über die erste Runde
hinaus, auch ihre Gegnerin kam nicht weiter, so dass für Nele die Trostrunde leider verwehrt blieb.
Bei den Schülern U14 gingen Amelie Lücke (-45kg) und Marlon Henze (-33kg) an den Start.
Marlon Henze konnte den ersten Kampf für sich entscheiden, schied aber in der nächsten Runde aus.
Da sein Gegner nicht weiter kam, blieb auch für Marlon die Trostrunde leider verwehrt.
Amelie Lücke überzeugte bei ihrer zweiten Teilnahme an diesem Turnier mit guten Leistungen. Sie
schaffte es bis in die Trostrunde im Kampf um Platz drei. Diesen verlor Amelie und belegte zum
Schluss Platz 5.
Lukas Aschoff (-48kg) musste sich einem sehr starken Teilnehmerfeld in seiner Gruppe stellen. Waren dort Teilnehmer vertreten, die die letzten zwei Jahre schon im Schülerbereich an der Deutschen
Meisterschaft teilgenommen hatten und vordere Plätze belegt hatten.
Im Poolfinale traf Lukas auf seinen Dauergegner, dem amtierenden Deutschen Meister Maxim Sorokin
vom SV Herkules 01 Kassel. In einem spannenden Kampf verlor Lukas in der letzten Sekunde knapp
mit 3:4. Im Kampf um Platz drei ließ er dann nichts anbrennen und sicherte sich die Bronzemedaille.
Im Teamwettbewerb startete Lukas noch mit Athleten von Musashi Weimar. Im entscheidenden
Finalkampf behielt Lukas die Nerven, gewann seinen Kampf souverän und sicherte somit Gold für das
Team.
Sarah Hunold erreichte in ihrer Kategorie der Schüler U14 über 50 kg den 2. Platz.
Durch ein Freilos erreichte Sarah ohne Gegnerkontakt die zweite Runde des Turniers, wo Karina
Hannikel/KSV Wirges wartete, den Kampf gewann Sarah mit 2:0. Anschließend wurde Jana
Friedrichs vom TSG Wiesloch mit 3:0 Punkten geschlagen und Sarah stand im Finale gegen Celine
Müller vom Landeskader Baden-Württemberg.
Hier fand Sarah nicht in ihre Form zurück und auch nach Ende der regulären Kampfzeit blieb es beim
0:0. Nach umstrittener Kampfrichterentscheidung zu Gunsten Sarah`s Gegnerin erreichte sie somit die
Silbermedaille.
Bei den Mannschaftswettbewerben verstärkte Sarah ein Team von Bushido Waltershausen. Die
Vorrundenkämpfe gegen Baden-Württemberg und Hessen konnte das Team klar für sich entscheiden.
Den Kampf um den Einzug ins Finale verloren leider unsere Karatekas unglücklich gegen Rheinland-
Pfalz. Im Kampf um Platz 3 zeigten alle noch mal vollen Einsatz und so sicherte sich das Thüringer
Team mit Sarah Hunold, Sarah Friedemann, Tamara Lotz und Julia Mikolaj von Bushido
Waltershausen die Bronzemedaille.
Bei der Jugend U 16 ging Matthäa Lücke (+54 kg) auf die Tatami. Fortuna war an diesem Tag nicht auf
Ihrer Seite und so konnte Sie sich trotz kämpferischer Leistungen nicht für vordere Plätze qualifizieren.
Auch im Teamwettbewerb, wo Matthäa das Team von Bushido Waltershausen verstärkte, reichte es
diesmal nicht für eine Platzierung.
Trainer und Coach Peter Friedensohn zeigte sich zufrieden mit den erbrachten Leistungen, da dieses
Turnier das letzte Vorbereitungsturnier vor der Deutschen Meisterschaft war, welche am 28./29. Juni in
Erfurt stattfindet. Für unsere fünf Starter Hunold, Aschoff, Henze, Wand und Quint ist das der
Höhepunkt in diesem Wettkampfjahr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige