Silber für Sarah Hunold beim Neko-Cup in Hanau

v.l. Lukas Aschoff, Sarah Hunold, Matthäa und Amelie Lücke, Nele Hunold, Laura Quint sowie Trainer Peter Friedensohn im Hintergrund
Am 29.06.13 fand in Hanau bei Frankfurt der 3. Internationale Neko-Cup statt, an dem nur Sportler bis 15 Jahre teilnehmen dürfen. Die Beteiligung war wie im Vorjahr sehr hoch, so dass diese Veranstaltung zu einem der größten Nachwuchsturniere in Deutschland avanciert.
Insgesamt nahmen 600 Sportler aus Belgien, Niederlanden und Deutschland teil!
Nicht von ungefähr nahm daher auch der Bundesjugendtrainer, Klaus Bitsch, mit seinem Talent-Kader und dem Schüler-Kader teil.
Der Heiligenstädter Karateverein Ken Budo ging mit 6 Wettkämpfern an den Start.
Den Anfang machten die Kindern U11 mit Nele Hunold (-140 cm), Amelie Lücke (+140 cm) und Marlon Henze (+140 cm). Nele Hunold musste sich bereits in der ersten Runde der späteren Finalsiegerin geschlagen geben, erreichte aber somit noch die Trostrunde und kam auf Platz 7 von 20 weiteren Starterinnen. Marlon Henze konnte den ersten Kampf für sich entscheiden, schied aber in der nächsten Runde aus. Da sein Gegner nicht weiter kam, blieb Marlon die Trostrunde leider verwehrt.
Amelie Lücke erreichte Bronze über die Hoffnungsrunde in ihrer Gruppe.
Bei den Schülern U14 ging Laura Quint (-35 kg), Sarah Hunold (-50 kg), Matthäa Lücke (+50 kg) und Lukas Aschoff (-48 kg) an den Start.
Laura und Matthäa hatten an diesem Tag nicht Fortuna auf ihrer Seite, zeigten aber beide eine kämpferische Leistung.
Lukas musste sich einem sehr starken Teilnehmerfeld in seiner Gruppe stellen. Waren dort alle Teilnehmer vertreten, die die letzten zwei Jahre schon im Schülerbereich an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen hatten und vordere Plätze belegt hatten, Desto bemerkenswerter war es, dass Lukas sich auf Augenhöhe mit diesen Kämpfern messen konnte und am Ende einen hervorragenden 7. Platz erreichte.
Im Teamwettbewerb startete Lukas noch mit Athleten von Bushido Waltershausen. Sie mussten sich im Kampf um Platz Drei leider geschlagen gegeben und erreichten somit unter den wachsamen Augen des Vereins - und Landestrainers einen guten 5. Platz.
Sarah Hunold hatte ein besonders schweres Los gezogen, waren doch gleich drei Bundeskaderathletinnen in ihrer Gewichtsklasse gemeldet. Doch Sarah zeigte keine Nerven und besiegte erst eine Starterin aus Bayern, im nächsten Kampf traf sie auf Evelyn Leitenberger (Bundeskaderathletin aus NRW), nach einem weiteren Sieg stand sie erneut, wie vor ein paar Wochen beim U21 Randori, der amtierenden Deutschen Meisterin Lisa-Maria Schaupp aus Baden Württemberg im Finale gegenüber. Im Finale musste sich Sarah denkbar knapp mit 1:2 geschlagen geben. Großes Lob bekamen Sarah und die anderen vom Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch. Die zusätzlichen Trainingseinheiten am Freitag im Bundesleistungszentrum in Waltershausen haben sich schon bewährt gemacht.
Bei den Mannschaftswettbewerben verstärkte Sarah ein Team von Bushido Waltershausen. Nach Siegen über Baden-Württemberg und Thüringen, stand das Team einer Mannschaft aus Rheinland-Pfalz gegenüber. Im Finalkampf zeigte sich schnell, welche Mannschaft hier als Sieger rausgehen möchte. Gold für das Thüringer Team mit Sarah Hunold, Natalie Schwarzkopf und Alexandra Lippel von Bushido Waltershausen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige