„Angles Music“ entdeckt Elbflorenz

  Deuna: Jugendzentrum |

Deunaer Jugendchor verbringt Wochenende bei Dresden. Gottesdienst im Bischof-Benno-Haus.

VON ANNA HESSE
Deuna.

Die Kulturhauptstadt Dresden zeigte sich am vergangen Wochenende für 30 junge und junggebliebene Eichsfelder von ihrer schönsten Seite. Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen, die endlich zur Jahreszeit passen, schauten sich die Mitglieder und Freunde des Jugendchors „Angles Music“ Deuna, vom Netzwerk der Villa Lampe, die schönsten Ecken der Stadt an. Schon am Freitagabend war die Gruppe nach Schmochtitz bei Bautzen gestartet. Ihr Ziel war das Bischof-Benno-Haus, indem der Chor untergebracht war.

Stadtführung der besonderen Art

Am Samstag begann der „Dresden-Tag“ mit einer ganz besonderen Stadtführung. Ausgehend von den Brühlschen Terrassen führte die Tour durch die barocke Altstadt. Die zwei imposantesten Bauwerke der Stadt, der Dresdener Zwinger und die Frauenkirche, wurden der Gruppe von zwei selbsternannten Stadtführern, bestens vorbereiteten Jugendlichen, gezeigt. Im Schatten des Dresdner Domes erfuhren die Sänger einiges über die schicksalhafte Vergangenheit der Stadt. Fassungslos machte die Jugendlichen, die Zerstörung der zuvor besichtigten Altstadt in der Bombennacht vom Februar 1945. Doch die Melancholie wich schnell, denn völlig spontan stimmte der Chor inmitten der Innenstadt das Lied „Sing mei Sachse sing!“ auf Anregung einer, mit Liedzetteln ausgestatteten, Chorfreundin an. Am Nachmittag schauten sich die Eichsfelder in roten Doppeldeckerbussen weitere Teile der Stadt an. So wurde ihnen, dieses Mal von einer erfahrenen Stadtführerin, auch das Viertel „Weißes Hirsch“ gezeigt, dass jüngst Schauplatz des Wende-Dramas „Der Turm“ war. Das Highlight des Tages war die gemeinsame Fahrt auf einem alten Dampfer der wieder ruhigen Elbe entlang. Während dieser konnte man nicht nur einen malerischen Sonnenuntergang, sondern auch Livemusik, Dixieland-Jazz, genießen und mit Recht feststellen, dass Dresden zu jeder Tageszeit und Nachtzeit eine der schönsten Städte Deutschlands ist. Besondere Emotionen kamen bei vielen „Dampferfahrern“ auch dann auf, als die vielen Menschen an den Elbufern herzlich zum Schiff herüber winkten. Es schien, als wollen sie nicht nur grüßen, sondern auch ihre Erleichterung über die überstandene Flut zum Ausdruck bringen wollten.

Gottesdienst im Bischof-Benno-Haus

Nach einer kurzen Nacht widmet sich der Chor am Sonntagmorgen seinem Handwerk und gestaltete den Gottesdienst in der Kirche des Bischof-Benno-Hauses. Der Pfarrer der Einrichtung konstatierte am Ende der Messfeier: „ Es gibt ansteckende Krankheiten und genauso ansteckend ist auch eure Musik. Bemerkbar durch Symptome wie Heiterkeit und ein Lächeln.“ Am Nachmittag machte sich die Gruppe auf den Heimweg. Auch dank der Unterstützung von den Gemeinden Deuna und Niederorschel, den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden, der Agrar GmbH Deuna , dem BDKJ Erfurt und nicht zuletzt der Villa Lampe war das Chorwochenende für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige