Den Lernort Natur näher bringen - Für Schulklassen: Das Abenteuer-Natur-Projekt der Familienferienstätte Eichsfeld in Uder

Die Kinder sollen sich wieder mehr mit der Natur beschäftigen: Abenteuer-Natur-Programm-Projektleiterin Stefanie Gradwohl zeigt Dustin und Joshua im Lupenglas eine Nacktschnecke.
 
Dustin (links, 9 Jahre) und Joshua (rechts 10 Jahre) am Lehmbackofen.
Im Christina-Klöppner-Jugendhaus der Katholischen Landvolkshochschule und Familienferienstätte Eichsfeld e.V. in Uder geht es laut und lebhaft zu. 42 Kinder aus einer Leinefelder Grundschule basteln Traumfänger.

Wie man einen Ring mit Schnur nach einem komplizierten Netzmuster bespannt, um das indianische Kultobjekt herzustellen, bekommen die Viertklässler von Stefanie Gradwohl, pädagogische Mitarbeiterin der Familienferienstätte Eichsfeld, sowie von FSJ-lerin Christina Hofmeister erklärt.

Am späten Vormittag sind dann schon die ersten Ergebnisse zu sehen, nehmen die „Dreamcatcher“ - so die englische Bezeichnung - langsam Gestalt an. Am Nachmittag soll es für die Grundschüler dann mittels GPS (Global Positioning System - globales Navigationssatellitensystem) dann auf Schatzsuche in und rund um Uder gehen. Die Schüler erfahren an verschiedenen Stationen mehr zur Geschichte des Ortes und dürfen am Endpunkt der Suche, an der Mariengrotte, auch einen „Schatz“ ausgraben.

„Wenn das Wetter sich hält, gibt es am Abend ein Lagerfeuer und eine Nachtwanderung. Es folgen noch eine Erlebniswanderung zur Zwergenhöhle sowie Backen im Lehmbackofen. Dann sind die drei Tage im Rahmen des Abenteuer-Natur-Programms leider auch schon vorbei“, erläutert Stefanie Gradwohl, die das Projekt „Abenteuer Natur“ der Familienferienstätte Eichsfeld in Uder leitet.

Hauptsächlich von April bis Oktober bietet die Familienferienstätte dieses Projekt für Schulklassen an. Allein im vergangenen Jahr nahmen daran 13 Schulen mit insgesamt 24 Schulklassen teil.

„Wir wollen den Schülern den Lernort Natur näher bringen und einfach erreichen, dass sich die Kinder wieder mehr mit der Natur beschäftigen“, gibt Stefanie Gradwohl das Ziel an. Die Familienferienstätte arbeite dabei mit vielen Partnern zusammen, so unter anderem mit dem Schaugarten Schönhagen, dem Bärenpark in Worbis und dem Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal.

Schulklassen - vor allem aus dem Eichsfeld, aus Thüringen sowie aus Hessen, darüber hinaus aber aus ganz Deutschland - kommen entweder für drei oder für fünf Tage in die Einrichtung in Uder. Das Abenteuer-Natur-Programm ist dabei sehr flexibel angelegt. Manche Klassen, wie etwa im Juni eine Gruppe aus Leipzig, nutzen einfach nur die Unterkünfte und Seminarräume der Familienferienstätte, andere wiederum haben ganz spezielle Themenwünsche, auf die sich die Einrichtung einstellt.

„Wir entwickeln unsere Themen-Angebote innerhalb des Projektes stetig weiter. So haben wir zwei Ponys angeschafft, die einen weiteren Baustein im Abenteuer-Natur-Programm bilden werden“, erklärt die Projektleiterin, die aus diesem Grund demnächst auch noch eine Fortbildung zur Fachkraft für tiergestützte Pädagogik absolvieren wird.

Hintergrund und Fakten


- Als Heimvolkshochschule bietet die Bildungs- und Ferienstätte Eichsfeld in Uder verschiedene Kurse, Seminare und Bildungsfreizeiten an und empfiehlt sich als Kooperationspartner für Veranstaltungen im Rahmen des Thüringer Erwachsenenbildungsgesetzes, für die
außerschulische Kinder- und Jugendbildung. Außerdem werden Angebote für Senioren- und Familiengruppen bereitgehalten.
- Die Familienferienstätte gestaltet Familienfreizeiten, Erlebnistage, Verwöhn- und Wohlfühltage, Kindererlebnisferien und diverse Angebote für Menschen mit Handicap und vielfältige Projekttage für Schulklassen.
- Kontakt und weitere Informationen:
Katholische Landvolkshochschule und Familienferienstätte Eichsfeld e.V.
Eichenweg 2
37318 Uder
Telefon (936083) 423 11
Fax (036083) 423 12
E-Mail: info@bfs-eichsfeld.de
Internet: http://www.bfs-eichsfeld.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige