Ein neues Wasserrad für die alte Mühle - Wieder ein Projekt erfolgreich abgeschlossen: Freude beim Förderverein Riethpark Dingelstädt e.V.

Wann? 02.06.2012 bis 03.06.2012

Wo? Förderverein Riethpark, 37351 Dingelstädt DE
Stolz ist Josef Hellbach als Vorsitzender nicht nur auf den Riethpark-Förderverein sondern allen Beteiligten Firmen, der Stadt sowie der Waldgerechtigkeit auch sehr dankbar für die Hilfe und Unterstützung.
 
Zusammenbau abgeschlossen und alles für das Einhängen bereit: Josef Hellbach überprüft den festen Sitz aller Schraubverbindungen.
Dingelstädt: Förderverein Riethpark | Es wirkt nicht ganz ungefährlich, wie die beiden Männer vom trocken liegenden oberen Gerinne aus über eine lange Metallleiter in den tiefer liegenden Wasserschacht absteigen. Sie wollen noch einmal einen Blick auf die Stelle im neu betonierten Fundament zu werfen, an der das neue Wasserrad aufgehangen werden soll. Josef Hellbach, Vorsitzender des Förderverein Riethparks Dingelstädt e.V., und Vereinsmitglied Holger Tattermusch kontrollieren, ob alles für den bevorstehenden Einbau vorbereitet ist.

Wenn am kommenden Tag der Schwerlastkran anrollt, um das rund eine Tonne schwere Wasserrad einzusetzen, wird das ohnehin keine ganz einfache Aktion. Die Platzverhältnisse am Rieth-Häuschen sind beengt, sodass der dreiachsige Schwerlastkran seine sperrige Last vom Lkw über das Gebäude hinweg an die richtige Stelle hieven muss.

24 Stunden und rund 120 sehr aufregende Minuten später ist es geschafft, das neue Wasserrad hat glücklich seinen Platz an der Südseite des ehemaligen Walk-Mühlengebäudes eingenommen.

Neben den acht bis zehn Leuten, die kräftig mit anpacken, haben sich auch eine ganze Reihe Schaulustiger versammelt, die das Geschehen mit Spannung verfolgen. Auch Bürgermeister Arnold Metz ist vor Ort.

Alles verläuft reibungslos, und am Ende kommt neben der Erleichterung schon fast ein wenig Volksfeststimmung auf. Gegen 20.35 Uhr fließt das erste Wasser durch die Zulaufrinne, und das Rad mit einem Durchmesser von 2,7 Metern und 75 Zentimetern Breite setzt sich gehorsam in Bewegung.

Damit findet ein Projekt seinen vorläufigen Abschluss, dessen Umsetzung dem Riethpark-Förderverein schon sehr lange vorschwebte, das aber erst zum 100. Jubiläum des Riethparkes so richtig in Bewegung geriet. Da nämlich kam Franz Iffland von der Dingelstädter Waldgerechtigkeit auf Josef Hellbach mit dem Angebot zu, Holz für den Bau eines Wasserrades zur Verfügung zu stellen.

Im Februar diesen Jahres wurden die beiden hierfür vorgesehenen 130-jährigen Lärchen im Dingelstädter Stadtwald gefällt, die beiden Stämme einen Monat später zugesägt. Ein großer Stapel Holzbretter ergeben aber noch lange kein Wasserrad.

„Neben dem Holz waren da noch eine Menge anderer Bauteile für das Rad und seine Aufhängung, technisches Gerät und finanzielle Mittel notwendig. Allein die zwei Lager zur Aufnahme der Welle besitzen schon einen Wert zwischen 700 bis 800 Euro“, weiß Josef Hellbach, der bei zahlreichen Firmen aus Dingelstädt und der Region um Unterstützung warb.

Und offene Ohren fand, denn insgesamt 22 Firmen wirkten schließlich auf die eine oder andere Weise an der Realisierung des Wasserrades mit. Mit zwei Ausnahmen stellten sie dem Verein ihre Leistungen kostenlos zur Verfügung. Auch der Hörgeschädigten Sportverein Dingelstädt e.V. sowie Bürgermeister Arnold Metz unterstützten nach Kräften.

Am 18. und 19. Mai bauten Mitglieder des Riethpark-Fördervereins mit tatkräftiger Unterstützung durch gleich drei Firmen das Wasserrad zusammen. Mit dem erfolgreichen Einbau in der vergangenen Woche hat der Riethpark-Förderverein einen weiteren großen Schritt in seinem Bemühen, den Riethpark in seiner Schönheit wieder populär zu machen, bewältigt.

Dabei träumt so mancher schon davon, das neu installierte Wasserrad langfristig zur Stromerzeugung zu nutzen. Das ist aber noch ferne Zukunftsmusik.

Jetzt sieht der Verein mit viel Aufregung dem Riethparkfest am kommenden Wochenende entgegen. Da nämlich wird das Wasserrad ganz offiziell eingeweiht.

Das Riethparkfest

- Am kommenden Wochenende, dem 2. und 3. Juni, lädt der Förderverein Riethpark Dingelstädt e.V. gemeinsam mit der Waldgerechtigkeit, dem Handwerkerverein sowie der Stadt zum Riehtparkfest mit Einweihung des neuen Wasserrades ein.
- Am Samstag und Sonntag sind ab 15.00 Uhr Draisinenfahrten vom Kefferhäuser Bahnhof/Dingelstädt möglich.
- Um 21.00 Uhr gibt es am Samstag eine Oldie-Night mit DJ Vhristian Meier.
- nach dem Frühschoppen am Sonntag um 11.00 Uhr erfolgt um 14.00 Uhr die Einweihung des Wasserrades mit musikalischer Umrahmung durch die „Dünmusikanten“.
- Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige