Gernrode lud zur Kärmes - Festumzug begeistert Zuschauer

Immer am dritten Wochenende im Oktober lädt der Kirmesburschenverein in Gernrode zur traditionellen Kirmes. Und auch wenn der Verein noch immer den Namen Kirmes"burschen" trägt, so haben sich doch schon längst auch die Damen in den Verein eingereiht und tragen zum Gelingen der Kirmes bei. Stolz ist der Vorstand auf die Mitgliederzahl, die sich bereits seit Jahren auf rund 110 hält.

Nach der Eröffnung der Kirmes am Freitagabend folgte das traditionelle Gernröder Schlachtefest. Sonst als Oktoberfest proklamiert, versuchten die Burschen in diesem Jahr eine regionalere Note in die Veranstaltung zu bringen. So gab es deftiges Schlachteessen und beim Wurstgewichtschätzen konnten die Eichsfelder beweisen, wie gut sie sich mit ihrer Wurst auskennen. Dennoch waren Dirndl und Lederhosen gern gesehen und Bürgermeister Gerhard Hellrung schaffte den Fassbieranstich in diesem Jahr mit nur einem Schlag.

Beim Kirmestanz am Samstagabend wurden schließlich die neuen Kirmesburschen feierlich durch das Ritual der Rasur in die Reihen des Vereins aufgenommen. Zum Höhepunkt der Kirmes waren die Gäste dann jedoch am Sonntagmittag eingeladen. Der Festumzug schlängelte sich durch die Straßen des Ortes. Mit dabei in diesem Jahr wieder die vielfältigsten Ideen. Zwischen Schlümpfen, Mäusen und Prinzen ragte besonders ein meterhoher Eifelturm aus der Wagenreihe hervor. Prinzipiell hatten sich alle Wagenbauer äußerst viel Mühe gegeben und tolle Werke geschaffen, die sich sehen lassen konnten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige