Gleich zweimal Kirmestanz mit Thanas - Reinholterode feiert Patronatsfest beziehungsweise die „Kleine Kirmes“

Mit einem bunten Programm und vielen skurrilen Figuren sorgt der Reinholteröder Burschenverein an den Kirmestagen für gute Unterhaltung. (Foto: Burschenverein Reinholterode)
 
Thanas, das sind (v.l.n.r.): Lothar Hartung (Keyboard/Akkordeon), Rainer Hartung alias "Charlie" (Schlagzeug/Gesang), Dirk Stowasser alias "Stowi" (Gitarre/Sax/Gesang) sowie Uwe Hartung (Bass/Gesang), werden zur Kirmes in Reinholterode gleich zweimal aufspielen. (Foto: Agentur)
Es ist Sommer - wenn auch das Wetter dies nicht immer vermuten lässt - und der Monat August bricht an. Für die Reinholteröder heißt dies, dass rund um das kommende Wochenende die Augustkirmes oder besser gesagt, die so genannte „Kleine Kirmes“ ins Haus steht.

Organisiert wird sie traditionell vom Burschenverein Reinholterode, der - nach der Wende gegründet - 2012 bereits auf das 22. Jahr seines Bestehens zurück blickt. Er bereitet unter der Federführung seiner Platzmeister - dies sind Dominik Krach und Michael Riethmüller, alljährlich gleich zwei Kirmeshöhepunkte vor, einerseits die „Große Kirmes“ im Oktober, und andererseits eben die Augustkirmes, die zugleich das Patronatsfest ist.

Schutzpatron des Reinholteröder Gotteshauses ist übrigens „St. Petrus in Ketten“. Original im Lateinischen nennt dieser Heilige sich „St. Peter ad Vincula“. Tatsächlich ist die „Petri Kettenfeier“ ein liturgisches Fest das am 1. August gefeiert wird, sodass der Reinholteröder Kirmestermin eben folgerichtig alljährlich auf Anfang August fällt.

Die Apostelgeschichte erzählt dazu Folgendes: Nachdem Pontius Pilatus als Statthalter Judäas abgesetzt worden war, verfolgte der jüdische König Herodes Agrippa I. die Jerusalemer Urgemeinde. Einen ihrer Apostel, Jakobus den Älteren, ließ er enthaupten. In diesem Zusammenhang verhaftete man auch Petrus und kettete ihn zwischen zwei Bewachern in einer Gefängniszelle an. Wie es heißt, habe ein Engel Petrus dann auf wunderbare Weise befreit, so dass er seine Mission außerhalb Jerusalems fortsetzen konnte. Die Ketten des Petrus sind heute übrigens in der römisch-katholischen Kirche „San Pietro in Vincoli al Colle Oppio“ am Esquilin-Hügel in der Nähe des Kolosseums in Rom dargestellt.

Am Kirmessonntag, dem 5. August, wird in der Reinholteröder Kirche ein Festgottesdienst zum Patronatsfest abgehalten. Natürlich bietet das Kirmesprogramm auch einige musikalische Highlights. So wird am Samstag um 21.00 Uhr und auch am Sonntag um 20.00 Uhr zum zünftigen Kirmestanz eingeladen. Für die richtigen Klänge sorgt hier in schon altbewährter Art und Weise die Gruppe „Thanas“.

Noch einmal das Tanzbein schwingen darf man am Montag, dem 6. August, ab 20.00 Uhr, dann allerdings zur Musik der Eichsfelder Liveband „Rampenlicht“.

Kirmes-Programm:

Freitag, 03. August:

- Antrinken der Kirmes für die Mitglieder und Altburschen am Burschenhaus

Samstag, 04. August:
- ab zirka 10:00 Uhr gemeinsames Bäumeholen der Burschen und Schmücken des Saales
- 21:00 Tanz mit der Gruppe „Thanas“ mit der Jagdscheinvergabe für „männliche Wilderer“ im Ort


Sonntag, 05. August:
- 09:30 Uhr Festgottesdienst zur Patronats-Kirmes
- Danach gemeinsames Mittagessen der Burschen in der Gaststätte zur Krone
- Anschließend Umzug der Burschen durch das Dorf
- Zirka 16:00 Uhr laden die Burschen zum Kinderprogramm auf den Saal ein
- 20:00 Uhr Kirmestanz mit der Gruppe „Thanas“ mit der Aufnahme der Neuen Burschen (Thomas Trost und Alexander Thüne)


Montag, 06. August:
- 09:30 Uhr Kirmeshochamt „St. Petrus in Ketten“
- Ab zirka 11:00 Uhr Frühschoppen auf dem Saal
- 20:00 Uhr Kirmestanz mit der Gruppe „Rampenlicht“ und dem traditionellen Montagsprogramm der Burschen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige