Grenzen einfach überwandern, Erinnerung an den Mauerbau vor 50 Jahren

Die Streckenführung bringt die Wanderer zu authentischen und geschichtsträchtigen Stellen, wie der Fluchtstätte nahe Böseckendorf, wo 1961 das halbe Dorf in den Westen floh. (Foto: C. Zöpfgen)
Duderstadt: Grenzwanderung | Es war in den frühen Morgenstunden des 13. August 1961, als die Baubrigaden und Grenztruppen der DDR mit der Errichtung der Mauer in Berlin sowie massiver Sperranlagen entlang der innerdeutschen Grenze, auch im Eichsfeld, begannen. Wenige Wochen danach gelang es einigen Bewohnern aus Böseckendorf über diese neuen Grenzanlagen ins nahe gelegene niedersächsische Dorf Immingerode zu fliehen.

Diese Geschehnisse vor genau 50 Jahren sind der Grund für eine grenzübergreifende Veranstaltung, an der verschiedenste Gruppierungen aus ehemals Ost und West beteiligt sind. Neben der Stadt Duderstadt und der Gemeinde Lindenberg sind dies das Grenzlandmuseum Eichsfeld in Teistungen sowie die Sportbünde der Kreise Eichsfeld und Göttingen.

Für die sportliche Organisation und Ausrichtung zeichnen sich der TSV Immingerode sowie Wacker Teistungen verantwortlich. "Das ist ein einmaliges Projekt, so etwas hat es bisher noch nicht gegeben", freut sich Bernd Schwetschenau vom Wacker Teistungen auf die Veranstaltung. Gemeinsam mit Fritz Halajeschen vom TSV Immingerode hat er die beiden Strecken ausgesucht, die die Wanderer entlang des ehemaligen Grenzstreifens führen werden. Der Start erfolgt am Sonntag, dem 14. August zwischen 9 und 10 Uhr auf dem Sportgelände des TSV Immingerode. Von hier aus führt die Strecke Richtung Teistunger Grenzlandmuseum.

Im Anschluss geht die Wanderung in Richtung Böseckendorf weiter, wo die Wanderer vor der Wahl stehen: die längere Strecke wird sie an der authentischen Fluchtstätte der Böseckendorfer vorbeiführen und etwa 15 Kilometer betragen. Die kürzere, etwa 10 Kilometer umfassende Strecke wird die Wanderer direkt zum Sportplatz Immingerode zurückführen, wo gegen 13.30 Uhr die Siegerehrung dieser geschichtsträchtigen Wanderung erfolgen wird. Jeweils die drei teilnehmerstärksten Gruppen sowie der jüngste und älteste Teilnehmer erhalten einen Preis

Stefanie Rödiger
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige