Heiße Reifen am Start - In Wachstedt soll es im September zum zweiten Mal ein Seifenkistenrennen geben

  Wachstedt: Feuerwehr | In der Werkstatt von Andreas Lücke, dem Vorsitzenden des Wachstedter Karnevalvereins wird derzeit in den Abendstunden eifrig gewerkelt. Noch ist nicht viel zu erkennen, ein Brett und vier Räder liegen auf der Werkbank, Andreas Lücke bastelt an einigen Drähten herum. Wer aufmerksam durch den Ort gefahren ist, der hat jedoch bereits am Ortseingang das große Plakat für das Seifenkistenrennen erspäht, das am 21. September stattfinden soll und kann erahnen, was hier entstehen soll. Es ist bereits das zweite Rennen, wie Andreas Lücke berichten kann. Zustande gekommen war das erste Rennen im Jahr 2011 über einen Kollegen und Freund, der schon seit Jahren aktiv bei den Seifenkistenrennen in Röhrig beteiligt ist. So kamen die Wachstedter als Rennhelfer und auch als Teilnehmer mit nach Röhrig und dabei keimte die Idee auf, auch in Wachstedt ein solches Rennen stattfinden zu lassen. Da die Rennen in Röhrig in einem zweijährigen Wechsel stattfinden, war schnell ein Termin im Pausenjahr gefunden und der Karnevalsverein als Veranstalter auserkoren. So war gleich das erste Rennen im Jahr 2011 ein voller Erfolg. 17 Kisten gingen dabei an den Start und das Teilnehmerfeld erwies sich als sehr bunt. Neben Kisten aus dem Ort, gingen auch die befreundeten Kisten aus Röhrig an den Start.
Nun laufen die Vorbereitungen für das diesjährige Rennen auf Hochtouren. Die ersten Anmeldungen sind bereits eingegangen und freudig kann Andreas Lücke berichten, dass auch der nun schon zweimalige Deutsche Meister im Seifenkistenrennen, Christopher Maiss aus Marth mit von der Partie sein wird. „Für die Fans der Geschwindigkeit haben wir die Race-Klasse eingerichtet, hier geht es wirklich um die schnellste Kiste. Für alle, die eher Spaß an der Sache haben, gibt es die Fun-Klasse“, berichtet Christian Meier, Mitglied des Organisationsteams. Und auch die kleinen Teilnehmer seien nicht vergessen, es gibt wieder ein Bobby-Car-Rennen für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Hierbei sollten die Eltern aber nicht vergessen die Kleinen mit Vollschutz (also Helm, Knie- und Ellenbogenschoner) zu versehen, denn das ist aus Sicherheitsgründen Pflicht. Knapp 130 Meter misst die Rennstrecke, die am Feuerwehrhaus beginnt und dann die Straße am Teich bergab führt. Eine scharfe Kurve gehört zur Rennstrecke dazu und muss von den Fahrern gemeistert werden. Während 2011 noch alles recht provisorisch ablief, wollen die Organisatoren in diesem Jahr auf eine professionelle Zeitmessung mit Lichtschranke setzen. Wer am Ende bei der Geschwindigkeit nicht unbedingt im vorderen Feld liegt, der muss nicht traurig sein, denn es soll auch wieder die Wahl zur schönsten Seifenkiste geben und nicht immer sind die schönsten und lustigsten Kisten auch die schnellsten.

Information: Anmeldungen für das Rennen sind noch bis zum 28. August 2013 über das Formular auf der Internetseite www.wcv-online.de möglich. Dort gibt es auch weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen. Die Teilnehmerzahl für das Wachstedter Rennen ist auf 30 begrenzt, es dürfen pro Kiste 3 Teilnehmer an den Start gehen.

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige