Hunde sollen freudig trainieren - Alle Rassen, Mischlinge, große und kleine sowie junge und alte Hunde sind beim Ershäuser Hundesportverein Eichsfeld e.V. willkommen

Höchste Konzentration gefragt: Die Hunde sollen ihre Hundeführer ständig aufmerksam im Auge behaltenen und sich nicht ablenken lassen. (Foto: Hundesportverein Eichsfeld e.V.)
 
Joanna Groß mit Border-Collie Holly beim Slalom-Training. (Foto: Hundesportverein Eichsfeld e.V.)
Foxterrier Momo gehört nicht gerade zu den größten Vierbeinern auf dem Hundtrainingsplatz in Ershausen. Neben Rottweiler Ali oder gar neben Zeuss, der als Spanische Dogge fast die Größe eines kleinen Ponys erreicht, nimmt er sich sogar vergleichsweise winzig aus.

Aber das spielt überhaupt keine Rolle. Beim Ershäuser Hundesportverein Eichsfeld e.V. (HSV) ist weder die Größe noch die Rasse entscheidend. Willkommen im Verein ist nebst seinem zweibeinigen Besitzer jeder Hund, ganz egal welcher oder gar welchen (!) Rassen er angehört.

Was zählt, sind das gemeinsame Miteinander und nicht zuletzt die Leistungen beim Training auf dem Vereins-Areal. Immer samstags ab 14.00 Uhr bis „Open End“ sowie sonntags von 10.00 bis 12.00 Uhr wird auf dem Platz geübt.

Eine komplette Anwesenheit wird dabei von den mittlerweile 40 Mitgliedern und ihren Hunden nicht verlangt. Alles verläuft ganz zwanglos: Wer da ist, ist eben da.

Wir wollen unsere Hunde zu umgänglichen und verträglichen Hunden erziehen. Deshalb gibt es Gruppenarbeit mit allen anwesenden Hunden gemeinsam und Einzelarbeit.


Werner Sonntag, Vorsitzender des Hundesportvereins Eichsfeld e.V.

An den Samstagen steht in der Regel in den ersten 20 Minuten Gruppenarbeit mit allen Hunden auf dem Plan. „Bei dieser lernen die Hunde, sich zu konzentrieren, aber auch, sich gegenseitig zu tolerieren und zu akzeptieren. Die Alltags-Tauglichkeit der Hunde, da legen wir ganz großen Wert drauf“, erklärt Werner Sonntag, Vorsitzender des Ershäuser Hundesportvereins Eichsfeld e.V.

Dazu nutze man seit etwa einem Jahr Obedience, eine neue Hundesportart aus England, bei der es auf Unterordnung und das Ausführen verschiedener Übungen in Perfektion ankomme.

„Beim Obedience geht es sehr ruhig zu. Aber das trügt. Es ist sehr anstrengend, weil es von Hund und Hundeführer sehr viel Konzentration verlangt. Wir führen dazu auch entsprechende Prüfungen durch“, erläutert Sonntag, der selbst zwei Boxerhunde hat.

Außerdem steht samstags Gerätetraining - das sich sehr stark an Agility anlehnt - auf dem Programm, allerdings ohne Prüfungen. „Das machen wir immer zum Abschluss, damit die Hunde mit der Bewegung noch mal so richtig ihren Spaß haben. Überhaupt arbeiten wir sehr zwanglos. Es ist uns wichtig, dass die Hunde freudig trainieren“, betont der HSV-Eichsfeld-Chef.

Zugleich legt man im Ershäuser Hundesportverein sehr großen Wert darauf, dass jeder Hund - analog zudem so genannten Hundeführerschein - eine Begleithundeprüfung, inklusive Wesentest, Unbefangenheitsprobe und Verhalten des Tieres im Straßenverkehr, ablegt. „Wir führen regelmäßig Prüfungen durch. Die Letzte hatten wir am 5. Mai mit acht Hunden, die auch alle bestanden haben“, meint der Vereinsvorsitzende zufrieden.

Neben der Trainings- und Prüfungsarbeit kommt mit Sommer- und Weihnachtsfesten, spaßigen Wettkämpfen und einer Nachtübung auch das Gemeinschaftliche nicht zu kurz.

„Zweimal im Jahr unternehmen wir außerdem mit allen Leuten und allen Hunden eine ausgedehnte Wanderung und haben in diesem Jahr zum ersten Mal sogar eine Ausfahrt in den Harz auf den Brocken gemacht“, sagt Werner Sonntag, der derzeit bereits mit den Planungen zum „Tag des Hundes“ am 9. Juni beschäftigt ist, zu dem der Hundesportverein Eichsgeld e.V. bereits das vierte Mal einlädt.

Einladung zum "Tag des Hundes"


Im Rahmen des offiziellen „Tag des Hundes“ am Sonntag, dem 9. Juni, lädt der Hundesportverein Eichsfeld e.V. auf den Trainingsplatz in Ershausen ein, um sich und seine Aktivitäten vorzustellen.
Ab 10.00 Uhr startet das Programm mit einem „Flohmarkt „Rund ums Haustier“ und der Begrüßung aller Besucher durch Landrat Dr. Werner Henning um 11.00 Uhr.
Um 11.30 Uhr gibt es ein Spaßtraining für alle, die mit ihrem Hund gekommen sind. Weiterhin stehen um 13.00 Uhr eine Vorführung von einzelner Obedience-Elemente, um 14.00 Uhr die Vorstellung der Gruppenarbeit, um 15.00 Uhr die Präsentation eines Gerätetrainings sowie um 16.00 Uhr eine Vorführung zur Begleithundeprüfung auf dem Programm.
Neue Mitglieder sind im Hundesportverein Eichsfeld immer herzlich willkommen. Kontakt und weitere Informationen im Internet unter www.hsv-eichsfeld.de oder direkt bei Werner Sonntag, Telefon (036082) 88 792

Über den Verein


- Gegründet wurde der Hundesportverein Eichsfeld e.V. (HSV) in Ershausen im September 2007 mit zunächst zehn Mitgliedern.
- Der HSV ist Mitglied im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.
- Inzwischen zählt er rund 40 Mitglieder, das jüngste gerade einmal 13 Jahre alt, das älteste bereits über 70.
- Durch die Gemeinde bekam der HSV neben dem Sportplatz ein Stück Brachland zur Verfügung gestellt, auf dem er einen Hundetrainingsplatz anlegte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
64
Katrin Hebs (Hundesportverein Stotternheim) aus Erfurt | 06.11.2013 | 07:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige