Töne und Klänge - Beim Mittelalterfest schickt der Heimatverein Hanstein/Bornhagen e.V. die Sinne auf Erkundungstour

Die tapferen Ritter vom "Burgunder Haufen" werden mit ihren glänzenden Rüstungen, viel Waffengeklirr und Kampfgeschrei das Publikum in ihren Bann ziehen. (Foto: Burgunder Haufen)
 
Der "Burgunder Haufen" besteht aus 18 Interessenten, Hauptmänner, Ritter, Mägde, Knechte und sogar Kinder, die allesamt ihre Aufgabe haben. (Foto: Burgunder Haufen)
Bornhagen: Burgruine Hanstein | BORNHAGEN. „Wer ein Burgfest besucht, den erwarten Gerüche, Anblicke und Klänge, die uns modernen Menschen auf seltsame Weise bekannt sind, weil sie seit Jahrtausenden zur menschlichen Geschichte gehören. Irgendeine Saite schwingt in jedem Menschen mit, wenn er knisterndes Feuer sieht und hört, duftende Speisen vor seinem Angesicht zubereitet werden und seltsame Melodien das Ohr erreichen“, weiß Manuela Röhrig vom Heimatverein Hanstein/Bornhagen e.V., der gemeinsam mit der Gemeinde Bornhagen das Mittelalterfest am 3. und 4. August rund um die Burgruine Hanstein vorbereitet.

Und sie erklärt weiter: „Es ist vor allem die archaische Seite des Burgfestes, die bei großen und kleinen Besuchern den meisten Eindruck hinterlässt. Wir legen daher in diesem Jahr den Schwerpunkt auf Töne und Klänge.“

Für ordentlich Waffengeklirr und Kampfgeschrei sollen die Historische Schaukampfgruppe „Burgunder Haufen“ sowie die Ritter der „Hohnsteiner Fechtgruppe“ sorgen.

Doch es ist nicht allein das Kampfgetöse, mit dem eine ganz besondere Mittelalterkulisse erzeugt werden soll. Für die passenden Töne und Klänge in musikalischer Hinsicht wird die Spielgruppe „Donner Trummel“ auf einem Instrumentarium musizieren, das sie zu großen Teilen in der eigenen Werkstatt hergestellt hat.

„Wer dann auch seinen Augen etwas zu tun geben möchte, den verzaubert das Theater Vielfalter“, verspricht Manuela Röhrig und erklärt auch gleich, worum es in dem Stück geht.

Hauptfiguren seien ein Faun und eine Elfe, die ein Drachen-Ei verloren hätten und es mit Zauberei wiederbekommen möchten. Am Ende werde aus dem Drachenei ein Drache schlüpfen. Der erste Atemzug eines Drachenbabys werde dann spannend, da es echtes Feuer speie.

Bis das geschieht, gibt es aber noch einiges zu tun. „Viele fleißige Helfer - Mitglieder und auch Nicht-Mitglieder - sind seit Wochen ehrenamtlich an den Vorbereitungsarbeiten. Da müssen neben vielen handwerklichen Arbeiten Plakate geklebt und das Inventar zur Ausstattung der Burg hergerichtet werden. Es gibt da immer jede Menge zu tun. Wir sind dann froh über Hilfe jeglicher Art“, meint Manuela Röhrig und hält schließlich noch eine Information parat: „Neu ist, dass wir jetzt auch über Facebok mehr junge Leute ansprechen möchten. Es gibt auch für sie ein breites Betätigungsfeld.“

Zum Verein


- Zur Zeit zählt der im Januar 1990 gegründete Heimatverein Hanstein/Bornhagen e.V. knapp 100 Mitglieder.
- Zu seinen Zielen gehören unter anderem die Mitarbeit am Erhalt des Hansteins, die Organisation von Führungen durch die Burg, das Erstellen von Informationsmaterial sowie die Planung und Durchführung kultureller Veranstaltungen.
- Zu Letzteren zählen das Mittelalterfest am 3. und 4. August, aber auch ein Konzertabend am 10. August unter dem Motto „Töne und Klänge“ mit der Mittelalterband "Saltatio Draconum" (die bereits für den Kinofilm "Der Medicus" nach dem Bestseller von Noah Gordon vor der Kamera standen) sowie der Folkmusik-Gruppe "Grienhild".
- Wenn ab 22. August die Restaurierungsarbeiten an der Burg beginnen, unterstützt der Heimatverein insbesondere zwei Vorhaben: Die behindertengerechte Zuwegung und eine neue Trinkwasserleitung zur Burg-Küche.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige