Viele Licht- und einige Schattenseiten - Richtungsweise Schritte - Die DLRG Eichsfeld blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2012 zurück

Große Herausforderungen schon für die Kleinen: Training im Hindernisschwimmen bei der DLRG Eichsfeld im Hallenbad in Duderstadt. (Foto: DLRG Eichsfeld)
 
Katastrophenschutzübung auf dem Birkunger Stausee. Am Steuer des Bootes: Der erste DLRG-Vorsitzende Dieter Arend. (Foto: DLRG Eichsfeld)
Duderstadt: DLRG Eichsfeld Vereinsstützpunkt | „Es ist uns als DLRG Eichsfeld endlich gelungen, auch in Leinefelde fester Fuß zu fassen. Wir haben eine spezielle Aktivenkonferenz, einen Elternabend in der Kreisvolkshochschule, angeboten, was zu sehr guten Gesprächen mit den Eltern der Aktiven führte“, resümiert Dieter Arend, erster Vorsitzender der DLRG Eichsfeld, zufrieden.

Und fährt fort: „Seit Anfang dieses Jahres ist ein gutes ‚Trainergespann‘ das ‚Gesicht‘ der DLRG Eichsfeld im Leine-Bad. Der 23-jährige Marcus Hetzer und der Holunger Jonas Mehnert sind verlässliche und hochsympathische Ansprechpartner für Aktive und Ehrenamtliche.“

Neben diesen Licht- verzeichnen die Lebensretter im Ausbildungsbereich im Eichsfeld allerdings auch ein paar Schattenseiten. Zwar gelang es wieder, elf Schwimmkurse durchzuführen (ein Großteil davon fand im Schwimmbad Teistungenburg statt), andererseits konnte sich die dortige neue Geschäftsleitung aber nicht dazu durchringen, der DLRG Eichsfeld die Schwimmbecken kostenfrei für einen „nassen Kindergartentag“ zu überlassen.

Diese Veranstaltung, die der Prävention und Aufklärung vor Gefahren im Wasser dienen sollte, wäre von ehrenamtlichen Mitgliedern geleitet worden. Stattdessen laufen nun Planungen, den „nassen Kindergartentag“ in der „Wipper-Welle“ in Worbis durch zu führen.

Im Vorfeld der Veranstaltung hatten die Lebensretter das ganze Jahr über 18 Kindertagesstätten im ganzen Eichsfeld besucht, um die Kinder mit den Baderegeln und den Gefahren in und am Wasser spielerisch vertraut zu machen.

Im Rettungssport gab es 2012 richtungsweisende Schritte für die Zukunft. Die Struktur der Leistungsabteilung wurde von Grund auf umgestellt. Nach speziellen Kriterien erfolgte die Aufteilung in vier Schwimmgruppen, die nun jeweils mit einem festen Trainer und einem festen Betreuer ausgestattet sind.

So ist beispielsweise die Leinefelderin Renate Lehky neue Betreuerin des „A-Teams“, dem erst kürzlich - gemeinsam mit einem Teil des „B-Teams“ - in Schlotheim eine beachtliche Mannschaftsleistung gelang. Von zehn gemeldeten Startern, unter ihnen auch der Sportler des Jahres Christoph Hammer aus Holzthaleben, holten sieben Schwimmer Edelmetall.

„Diese positive Erfahrung, aber auch die räumliche Nähe, werden in der Zukunft dazu führen, dass wir vermehrt auf Wettkämpfe in Thüringen achten werden“, meint Dieter Arend.

Im ihrem dritten Tätigkeitsbereich, dem Katastrophenschutz, hat die DLRG Eichsfeld 2012 eine doppelte Bereicherung zu verzeichnen. Geleitet durch den Holunger Martin Ertmer haben die Wasserretter nun einen neuen Sanitätstrupp. Zudem wurde bei einer Vorstandssitzung am 21. November der aus Uder stammende 23-jährige Peter Simon zum Beauftragten für Informations- und Kommunikationstechnik ernannt.

Ein besonderes Highlight 2012 war der Tag der Niedersachsen, zum dem - organisiert durch den Dingelstädter Rüdiger Heinze - 50 Aktive des Vereins ehrenamtlich im Einsatz waren. Ihnen gelang es, 2.000 Übernachtungsgäste mit Frühstück zu versorgen, Info- und Aktions-Stände zu betreiben sowie auf der „Sportmeile“ einen riesigen Stand mit einem Tauch-Container auszustellen und mit auch noch mit „Leben“ zu erfüllen.

Das große Engagement der DLRG-ler fiel sogar dem Niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister auf, der dem Verein ein Fahrzeug für den Katastrophen-Schutz-Zug offiziell übergab.

Fakten zum Verein

- Die DLRG-Eichsfeld e.V. ist großflächig über den Norden Thüringens und den Süden Niedersachsens verteilt, was bedeutet, dass kaum ein anderer Ortsverband einen so großen Bereich abdeckt.
- Trotzdem gelingt es der DLRG Eichsfeld Jahr für Jahr, in vielen Gemeinden ihre Projekte und Vorstellungen zu verwirklichen.
- Dabei identifiziert sie sich stets über drei große Säulen: 1. Ausbildung (Schwimmkurse und Rettungsschwimmkurse)
2. Rettungssport
3. Katastrophenschutz
- Über den DLRG-Schwimmsport in der Eichsfeld-Region sowie den Verein selbst kann man sich im Internet unter www.dlrg-eichsfeld.de informieren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige