Vorwärts immer, rückwärts nimmer! - Team Teestübchen aus Neustadt zwischen 888-Minutenrennen und Simson-Treffen

Zur Simson gehört natürlich der richtige Helm: (v.l.n.r.) Tobias Gerlach mit seinem Star, Sebastian Steinert auf einer S-51 und Jörg Eggert auf der gelben Schwalbe. (Foto: Jörg Eggert)
 
Patrik Streicher, der in diesem Jahr für Fahrer Tobias Fritsche einsprang, mit dem S-51 auf dem Parcour des 888-Minuten-Rennens in Großbodungen. (Foto: Jörg Eggert)
NEUSTADT. „Vorwärts immer, rückwärts nimmer“, lautet ihr Schlachtruf. Der Spruch, der in DDR-Zeiten von einem Herrn mit Hornbrille und Synthetikanzug namens Erich Honecker geprägt wurde, ist für das Simson-Racing-Team Teestübchen aus Neustadt/Eichsfeld alles andere als eine politische Parole.

Die Jungs - und mittlerweile auch Mädels - eint das gemeinsame Interesse an den robusten Zweiradfahrzeugen des Herstellers Simson. Sie fahren selbst SR-50, Star oder Schwalbe, und so mancher von ihnen besitzt sogar mehr als nur eine Maschine oder ist gerade im Begriff, sich ein altes Moped wieder aufzubauen.

Doch es wird nicht nur fleißig geschraubt oder mit dem Moped mal zu einem Ausflug gestartet. Im Herbst 2008 entstand bei einem Gespräch und kühlen Getränken die Idee, mit einer Simson-Maschine am 888-Minutenrennen teilzunehmen. Diese Rennveranstaltung, die im Frühjahr 2009 ihre Premiere im benachbarten Großbodungen feiern sollte, war damals in aller Munde.

Der zunächst nur flüchtige Gedanke nahm Wochen später Gestalt an, als Sebastian Steinert - Schrauber und Elektrik-Guru im Team - mit einem „Scheunenfund“ in Form einer Simson S-51 daher kam. Die Jugendlichen fassten den Entschluss, das Fahrzeug herzurichten und mit ihm beim Rennen zu starten. Bis zur Veranstaltung in Großbodungen blieben allerdings nur noch wenige Tage Zeit.

Also fand man sich auf dem Hof bei Jörg Eggert - dem man nachsagt, er könne aus Fäkalien Bonbons machen - ein und bastelte in nur wenigen Handgriffen ein Renn-Moped zusammen. Die Maschine mit ihrem 50-Kubikzentimeter-Motor ähnelte noch stark dem Standard-Simson-Moped. Das hinderte die Neustädter Simson-Freunde allerdings nicht daran, bei ihrem Renn-Debüt unter 32 teilnehmenden Teams mit viel Glück und einer manchmal ziemlich verrückten Fahrweise gleich auf Platz fünf zu fahren.

„Wir wären beinahe noch aufs Siegertreppchen gefahren“, erinnert sich Jörg Eggert. Ein technischer Defekt an der Maschine in Form eines abgerissenen Kabelschuhs an der Zündung verhinderte dies aber.

Im Jahr darauf sah die Sache schon ganz anders aus. Beflügelt durch die Erfahrungen des Vorjahres baute das Team ein neues Renn-Moped auf. Beim Rennen hielt die Maschine dann auch tatsächlich durch, und der 3. Platz schien zum Greifen nahe. Weil ihr Fahrzeug jedoch kurz vor Rennende in eine Kollision verwickelt wurde, blieb den Neustädtern der Triumph erneut versagt. Immerhin reichte es aber noch für einen vierten Platz unter 40 Teams.

Auch in den Folgejahren fuhren die Neustädter stets auf vordere Plätze, zuletzt beim diesjährigen 888-Minutenrennen unter 54 Teilnehmern auf Rang 11.

Im vergangenen Jahr schlug Falko Kaufmann - im Team der Fachman für Materialbeschaffung, Hausmeister und Organisator - mit Blick auf den mittlerweile doch recht großen Fanclub sowie die vielen Helfer und Unterstützer vor, ein Simson-Treffen zu veranstalten.

Eingeladen wurden viele befreundete Vereine, sodass sich am Ende mehr als 100 Simson-Fahrzeuge auf dem Veranstaltungsgelände tummelten. Aufgrund dieses überwältigenden Zuspruchs bereitet das Team Teestübchen derzeit die zweite Auflage dieser Veranstaltung vor.

„Höhepunkt wird hier das 1/4-Meile-Beschleunigungsrennen sein, bei dem jeweils zwei Fahrer mit ihren Maschinen auf einer 198 Meter langen Beschleunigungsstrecke gegeneinander antreten. Das Ganze wird in verschiedenen Klassen im K.O.-System ausgetragen. Das ist Motorsport für Jedermann, denn hier kann wirklich jeder mitmachen“, verspricht Jörg Eggert.

Fakten zum 2. Simson- & MZ-Treffen


- Das 2. Neustädter Simson- & MZ-Treffen findet auf dem Parkplatz vor der Festhalle in Neustadt am 16. und 17. August statt.
- Veranstalter ist das Team Teestübchen des SV Neustadt.
- Am Freitag, dem 16. August, kann ab 17.00 Uhr angereist werden.
- Zeltplätze stehen reichlich zur Verfügung.
- Am Freitagabend gibt es Lagerfeuer und Bierwagen mit Musik aus originalen DDR-Lautsprechern.
- Am Samstag stehen Motorweitwurf, ein Radmontage- und Schaltklauenwechsel-Wettbewerb, ein Show-&Shine-Kontest, das Beschleunigungsrennen und die Eichsfeldausfahrt auf dem Programm.
- Das Team Teestübchen hat sich auch für die kleinen Motorsportfreunde etwas ausgedacht.
- Am Samstagabend ab 21.00 Uhr wird zur Disko für alle eingeladen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige