Zuerst reizen, dann stechen - 1. Skatsportverein Heiligenstadt e.V. will Skatspielen als Sport noch bekannter machen

Neben ihren Spieltagen in der Ober- und Bundesliga messen sich die Heiligenstädter Skatsportfreunde hin und wieder auch im vereinsinternen Wettstreit und suchen den Anwärter für den „Besten-Pokal“ aus ihren Reihen. (Foto: August Waldmann)
 
Zunächst muss man einfach Glück haben, um die richtigen Karten zu bekommen. Dann jedoch sind Konzentration, ein gutes Gedächtnis und Kombinationsfähigkeit gefragt. (Foto: August Waldmann)
Vor wenigen Tagen erst haben sie im so genannten Quambusch-Verfahren (benannt nach Manfred Quambusch, der mit seinem Wertungspunktesystem einen gerechten Leistungsvergleich der Skatspieler untereinander ermöglicht) im Vereinsturnier den besten Skatspieler aus ihrer Mitte ermittelt.

Und siehe da, den Bestentitel holte sich Manfred Kastner, erster Vorsitzender des 1. Skatsportvereins Heiligenstadt e.V. (SSV). Direkt hinter ihm platzierte sich August Waldmann, der als Schriftführer ebenfalls eine wichtige Position im SSV inne hat. Rudi Weiß empfahl sich als drittstärkster Skatspieler im Vereinsvergleich.

Dass der Heiligenstädter Skatsportverein aber noch über eine ganze Anzahl weiterer sehr starke Spieler verfügt, bewies er in der vergangenen Spielsaison, in der die 1. Mannschaft mit dem Holen des Meistertitels zugleich den Sprung in die 1. Bundesliga schaffte. Ein steiler Aufstieg, wenn man bedenkt, dass die SSV-ler 2008 in der Oberliga begannen. Dabei machten die Eichsfelder Skatsportler bereits im ersten Spieljahr klar, dass sie zumindest in die 2. Bundesliga gehören.

Die 2. Mannschaft, der viele Nachwuchsspieler angehören, hat sich in der vergangenen Saison Platz 15 von insgesamt 16 Mannschaften geholt und bemüht sich um den Klassenerhalt.

Um Letzteren kämpft nun auch die „Erste“, nur eben eine Liga höher. „Es ist schwer in der 1. Oberliga“ resümiert August Waldmann. „Hier wird ein wirklich sehr guter Skat gespielt. Wir haben uns trotzdem das Ziel gestellt, einen Mittelplatz zu erreichen.“

Eine Skat-Spielsaison geht jeweils von Oktober bis Mai - auf wirklich gutes Wetter ist man beim Skatsport schließlich nicht angewiesen. Die Saison umfasst fünf Spieltage mit Hin- und Rückrunde, sowie zum Abschluss eine Pokalmeisterschaft.

Drei Spieltage haben die Mannschaften des 1. Skatsportvereins Heiligenstadt e.V. bereits absolviert, zwei Wettkampftage sowie zum Abschluss die Pokalmeisterschaft am 10. März 2012 liegen noch vor ihnen.

Da heißt es, zwischendurch fleißig zu trainieren. Dies geschieht immer donnerstags ab 18.30 Uhr im „Schwarzen Adler“ in Heiligenstadt.

Ein zusätzliches Training verschaffen zudem solche Veranstaltungen, wie etwa die 23. Offene Eichsfeldmeisterschaft, die unter Federführung des SSV mit Spielern aus gleich vier Bundesländern gerade erst am Samstag ausgetragen wurde.

„Das erste, was man beim Skatspiel benötigt, ist Glück“, meint August Waldmann. „Man muss die richtigen Karten kriegen! Wichtig sind aber auch Merk- und Kombinationsfähigkeit. Schließlich nützt ein gutes Blatt nichts, wenn man nicht erkennt, was man draus machen kann. Einen hohen Stellenwert besitzt aber auch das Gegenspiel, wo es darum geht, den Spieß gegen den Alleinspieler herum zu drehen. Konzentrationsfähigkeit, Aufmerksamkeit und Vorausdenken sind beim Skat immer gefordert, denn manchmal entscheidet schon die erste Karte das ganze Spiel.“

Hintergrund
Skatfreunden eine Plattform geben

Der 1. Skatsportverein Heiligenstadt e.V. wurde am 13. März 2008 durch 14 Skatfreunde unter Federführung von Manfred Kastner, August Waldmann, Dieter Wirschun, Stefan Henkel und Uwe Weber mit dem Ziel gegründet, allen Skats-Sportfreunden im Eichsfeld und darüber hinaus eine Plattform zu geben.

Der Verein will das Skatspielen als Sport bekannter und anderen Menschen zugänglich machen.

Der SSV zählt derzeit 31 Mitglieder, darunter 18 aktive Spieler. Neben Eichsfeldern gehören auch zwei Skatfreunde aus dem Unstrut-Hainich-Kreis dem Verin an.

Organisiert ist der SSV unter dem Dach der International Skat Players Association (ISPA) World und nimmt an Wettkämpfen der 1. und 2. Bundesliga der ISPA Deutschland Gruppe MItte teil.

Die zwei Mannschaften des Vereins bestehen aus jeweils sechs Leuten (4 Spieler + 2 Reservespieler). Nachwuchs ist immer willkommen.

Kontakt: ( (03606) 60 05 82;
E-Mail: kontakt@1-skatsportverein-heiligenstadt.de
Internet: www.1.skatsportverein-heiligenstadt.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige