Neuer Start für die Verkehrswacht

Kooperation von Saale-Holzland-Kreis und Jena geplant – Mitstreiter gesucht

Eisenberg. Um die Kreisverkehrswacht im Saale-Holzland-Kreis ist es in den vergangenen Jahren ruhig geworden. Auch in Jena ist die Zahl der Mitstreiter gesunken. Das soll sich jetzt ändern. „Wir planen einen Neustart, und zwar mit einer gemeinsamen Verkehrswacht Jena-Saale-Holzland“, kündigt Annett Marbach an, die Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Jena, die die Idee dafür hatte. „Ich habe mich mit der Bitte um Unterstützung an den Landtagsabgeordneten Wolfgang Fiedler (CDU) gewandt, und er hat sich gleich intensiv dafür eingesetzt.“

Die Stadt Jena ist bereits seit Jahren Mitglied in der dortigen Verkehrswacht und stellt dem Verein finanzielle Mittel und Räumlichkeiten zur Verfügung. Auch Landrat Andreas Heller, der vor wenigen Tagen die Beteiligten zu einem Gespräch eingeladen hatte, freut sich über die Initiative zu einer weiteren Kooperation zwischen dem Landkreis und Jena: „Wenn wir unsere Kräfte bündeln, profitieren alle. Das gilt auch für die Kreisverkehrswacht.“

Angedacht ist, den gemeinnützigen Verein Kreisverkehrswacht Jena e.V. nicht aufzulösen, sondern in der Satzung den Namen, den Aktionsbereich und die Aufgaben in Bezug auf die erweiterte Region zu ändern. „Wir bauen die Verkehrwacht im Saale-Holzland-Kreis neu auf“, bekräftigt Nadine Stenzel von der Polizeiinspektion Saale-Holzland in Stadtroda, die die Fusion mit vorbereitet. Johanna Scheller, die Leiterin des Schulverwaltungs- und Kulturamtes der Kreisverwaltung, wird sich mit darum kümmern, dass die Arbeit des Vereins in die bestehenden Strukturen im Landkreis – von der Fahrradausbildung in den Grundschulen bis zu den Verkehrsteilnehmerschulungen – eingebunden wird.

Jetzt werben die Akteure um Mitstreiter. Gesucht werden Helfer und Unterstützer, die Zeit und Interesse an der Thematik haben, gern auch rüstige Senioren, die sich dabei engagieren möchten. Aber auch Sponsoren, die das Anliegen finanziell unterstützen, sind willkommen. Interessenten können sich gern an Nadine Stenzel (Tel. 0171 3594 906) oder Annett Marbach (Tel. 0152 0886 1251) wenden und erhalten hier auch nähere Informationen.

Verkehrswachten engagieren sich für mehr Sicherheit und weniger Unfälle im Straßenverkehr. Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) gehört zu den ältesten (gegründet 1924) und größten Bürgerinitiativen Deutschlands. Heute sind mehr als 70.000 ehrenamtlich Engagierte in 16 Landesverbänden und rund 630 Gebiets-, Kreis- und Ortsverkehrswachten aktiv. Mit ihren Aktionen und Veranstaltungen erreicht die DVW nach eigenen Angaben rund 2,5 Millionen Menschen pro Jahr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 03.04.2013 | 20:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige