20 Jahre Seniorentanz: Harmonie von Musik und Bewegung

Wann? 12.10.2011 14:00 Uhr bis 12.10.2011 17:00 Uhr

Wo? Rathaussaal, Eisenberger Straße, 07629 Hermsdorf DE
Seniorentanz... (Foto: Foto: Joachim Brauer)
Hermsdorf: Rathaussaal | Hermsdorf (J. Brauer). Feiern muss man natürlich das Jubiläum des Seniorentanzes in Thüringen an dessen Wiege in Hermsdorf.
Dazu sind alle am Mittwoch, dem 12. Oktober von 14 bis 17 Uhr in den Rathaussaal eingeladen. Dabei gibt es keine Beschränkung des Alters, Jung und Alt sind ohne Vorbehalte willkommen. Seniorentanz bedeutet, gemeinsam mit anderen aktiv zu sein, Freude an der Bewegung nach Musik zu finden und Gleichgesinnte zu treffen. Im Gegensatz zum Gesellschaftstanz müssen die Teilnehmer nicht als festes Paar auftreten, sondern jeder einzelne wird in die Gruppe integriert. Bei eingeschränkter Beweglichkeit ist auch Tanzen im Sitzen eine Alternative. Dabei steht die rhythmische Bewegung im Vordergrund.
Beim Tanz verbinden sich Spaß an der Bewegung mit Lebensfreude, und es gibt – ganz umsonst – noch einen positiven gesundheitlichen Aspekt: Tanzen beansprucht die Gelenke weit weniger als ein Dauerlauf, verbraucht aber fast ebenso viele Kalorien, haben Ärzte herausgefunden. In Thüringen gehen die Anfänge des Seniorentanzes auf das Jahr 1991 zurück.

Die Auflösung des Großbetriebes ‚Keramische Werke Hermsdorf’ 1990/ 91 veranlasste Kantorin Annelies Merker zu Überlegungen, den zahlreichen aus dem Arbeitsleben scheidenden Mitbürgern Angebote für eine sinnvolle Freizeitgestaltung anzubieten.
Deshalb nahm sie im Februar 1991 an einem Grundlehrgang beim Bundesverband Seniorentanz in Münster teil. Im April des gleichen Jahres konnte sie dann zur ersten Seniorentanzveranstaltung in den Gemeinderaum der Ev.-luth. Kirche Hermsdorf einladen. Nach weiteren Aufbaulehrgängen erhielt sie im April 1993 das Zertifikat „Seniorentanz-Leiterin“. Im September erfolgte die Gründung des ersten Thüringer Arbeitskreises „Seniorentanz“.

Der Landesverband Seniorentanz wurde 1994 in Neudietendorf ins Leben gerufen und Annelies Merker ist seitdem dessen Vorsitzende. Für ihr langjähriges Engagement verlieh man ihr 2006 die Ehrenmedaille der Stadt Hermsdorf. Ihr zur Seite steht Dr. Susanne Schmidt, die vor allem für den ‚guten Ton’ sorgt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige