Acht Meusebacher besuchen Fredericksburg / Texas und nehmen dort an den Feierlichkeiten zum 200.Geburtstag von Stadtgründer John Otfried Meusebach teil

Torsten Schwarz, Wieland Daßler, Dieter und Petra Schulze (hinten v.l.) sowie Sylvia, Fabian, Vanessa und Angelika Schwarz (vorn, v.l.) sind unterwegs in dasUS-Amerikanische Fredericksburg /Texas, um dort die Gemeinde Meusebach bei den Feierlichkeiten anlässlich des 200.Geburtstag von Stadtgründer John O. Meusebach zu vertreten.
Meusebach: Spatzenjägerhalle | Meusebach. Gleich acht Pesonen fehlten den Meusebacher Maibaumsetzern am Sonntag Nachmittag beim Maibaumsetzen.

Grund ist der sich am 26.Mai zum 200. Mal jährende Geburtstag von John Otfried Meusebach, auch bekannt als Hans Freiherr von Meusebach.

Anlässlich dessen 200.Gerburtstag am 26.Mai erhielt Bürgermeister Torsten Schwarz eine Anfrage aus Fredericksburg / Texas – dessen Gründer der Freiherr war – ob eine Abordnung der Meusebacher zu den Feierlichkeiten kommen würde.

„Dies passte sehr gut zu meinen Recherchen über Meusebach, das Adelsgeschlecht der Herren von Meusebach und allem, was mir dazu bislang zugänglich war. Nur die Reise in die USA hatte ich mir eigentlich für später (Rentenalter) erst vorgenommen“ so der Bürgermeister.

Er besucht seit Montag (21.5.), gemeinsam mit seiner Familie, sowie Wieland Daßler, der die Feuerwehr der Gemeinde vertritt und Petra & Dieter Schulze - sie vertreten den Verein Verlorenes Fähnlein – die Stadt, welche von John O. Meusebach gegründet wurde.

Die Liste der Verdienste des Freiherr von Meusebach ist lang und einschlägig bekannt.

Doch vieles über die, in Fredericksburg ansässige Linie der Meusebacher möchte Torsten Schwarz in Fredericksburg noch erkunden. Gleichfalls möchte er eine Schule besuchen, während Wieland Dassler sich für die dortige Feuerwehrwache interessiert.

„Wir haben uns im Vorfeld Gedanken gemacht, was wir als Gastgeschenke mitnehmen können. „Dabei sind interessante Dinge entstanden. So gehen unter anderem zwei DVD’s welche die Meusebacher Köhlerei und den Kanonenbau von Dieter Schulze darlegen, auf die Reise nach Texas. Fotobücher erstellte Torsten Schwarz, eine eigens angefertigte Hellebarde und Weihnachtskugeln sind gleichfalls im Gepäck“ freut sich Wieland Daßler über die guten Ideen. „Auch entstanden mehrere Präsentationen über Meusebach, Tassen mit dem Meusebacher Wappen und viele Kleinigkeiten mehr, mit denen wir unser Meusebach dort sehr gut darstellen werden“ so Daßler.

In einer Woche kehrt die kleine Reisegruppe zurück, wird dann jede Menge Eindrücke an die, daheim gebliebenen, vermitteln können.
Besonders für Torsten Schwarz macht die Reise Sinn, wird er doch seine geschichtliche Aufarbeitung derer von Meusebach um ein beträchtliches Stück ergänzen können.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige