Das Tauziehen der Maibaumgesellschaften lockte hunderte Besucher und acht starke Teams nach Tröbnitz

Kräftige Burschen auf beiden Seiten des Tau's.
Tröbnitz: Festscheune | Spannend wie immer gestaltete sich der Sonntag Vormittag nach dem Tröbnitzer Maibaumsetzen.
Auf dem Festplatz unter dem Maibaum trafen sich acht starke Teams, um am 20.Tröbnitzer Gaudiwettkampf teil zu nehmen.

Dass hierbei inzwischen zwei Frauenmannschaften die Herren ins Schwitzen bringen, ist eine echt starke Leistung. Neben den langjährig beteiligtem Team "Prosecco" fand sich erstmals die Tröbnitzer Formation "inTeam" zusammen, um die Konkurrenz so richtig zu fordern. Obwohl beide Damenteams letztlich nicht in Podiumsnähe landeten, vermochten sie es doch, mehr als nur bewundernde Blicke auf sich zu ziehen.

Neu bei den starken Teams war auch die Vertretung aus Eineborn. Die Jungs hielten sich tapfer, zeigten Stärke "jedoch fehlt denen eindeutig noch die Technik, sonst würden sie mit um den Pokal ziehen" so Moderator Sebastian Pufe.
Er kommentierte, wie auch schon im Vorjahr das Geschehen, gab den "Neulingen" einige Tipps und leitete die Veranstaltung erneut mit sicherer Hand (und Mikro).

Obwohl Titelverteidiger Alter Mark Stadtroda sich viel vorgenommen hatte, ging der Wanderpokal in diesem Jahr wieder einmal nach Quirla. Die Quirlaer Maibaumsetzer brachten so viele starke Jungs mit, dass sie gleich zwei Mannschaften stellten. Ob dies Taktik war, um die anderen zu zermürben, ist indes nicht bekannt.
Auf Platz zwei landete Gastgeber Tröbnitz, vor Geisenhain, Stadtroda, Eineborn und Quirla II. Die Damenteams Prosecco und inTeam belegten Platz sieben und acht, versprachen aber für das kommende Jahr eine deutliche Steigerung.
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 05.05.2015 | 00:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige