Die Indianer vom Stamme der Spatzenjäger feierten am Sonnabend in der Meusebacher Spatzenjägerhalle ihre zweite Faschingsveranstaltung

Impressionen aus der zweiten Meusebacher Faschingsveranstaltung.
Meusebach: Spatzenjägerhalle | Meusebach. Auch zur zweiten Faschingsveranstaltung in der Meusebacher Spatzenjägerhalle zeigte sich, dass die Indianer vom Stamm der Spatzenjäger das feiern nicht verlernt haben.

Mit Gastbeiträgen aus Quirla, Wolfersdorf sowie Molbitz (Alte Molbitzer Leibgardenkapelle sowie Molbitzer Gaudimotten) peppte Faschingspräsident Wilfried Schwarz das Meusebacher Programm wohltuend auf.

Erneut brannten in Meusebach die Lagerfeuer, wurde über das zerstörte Buswartewigwam und die Feuerholzsuche diskutiert, während im Indianerstadel Florian Tellereisen die Musikalischen Highlights des Wilden Westens vorstellte.

Ja, auch die Indianer wollen nicht mehr barfuß laufen!
Die Frauen vom Stamm der Zalando-Indianer führte, nach dem Eintreffen der Zalando-Pakete, einen Wilden Tanz auf, der weder den Stammeshäuptling noch seine Krieger überzeugen konnte. Somit gingen die Pakete wieder retour.

Zu später Stunde kamen die Molbitzer Gaudimotten noch in die Spatzenjägerhalle - und alle Gäste fanden sich wieder auf ihren Plätzen ein. Eine Vogelhochzeit stellten die talentierten Frauen und Kinder nach - sehr zur Freude der Besucher.

Auch am nächsten Sonnabend, den 25.Februar, findet noch einmal ein Faschingsveranstaltung in der Meusebacher Spatzenjägerhalle statt. Sie steht ebenfalls unter dem Motto "Wir tanzen um den Marterpfahl, zum Meusebacher Karneval". Beginn ist, wie üblich, um 20.11 Uhr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige