Gernewitz feierte ein seltsames Jubiläum - 750+10 - das hat nicht jeder

Lothar Urban betrachtet die Ausstellung über die 14 wichtigsten Objekte in Gernewitz. In den nächsten acht Wochen werden diese Schautafeln in Großformat am jeweiligen Bestimmungsort angebracht und informieren über die historischen Hintergründe.
 
Der Gernewitzer Chor in Aktion. Unter der Leitung von Irmgard Urban (rechts) singen die Gernewitzer "ihre" Hymne und eröffnen so das Sommerfest, welches in diesem Jahr unter dem Motto 750+10 steht.
Gernewitz: Festwiese | Gernewitz. Ganz großes haben die Gernewitzer noch vor, hört man den Ausführungen von Professor Manfred Thieß und Feuerwehrvereinsvorsitzenden Gerd Rost genau zu. In den nächsten acht Wochen soll der historische Rundwanderweg in Gernewitz mittels großer Schautafeln erstellt werden.
Einen kleinen Ausblick hierfür gab es an Hand der Ausstellung samt dazugehöriger Erklärung von Manfred Thieß zu Beginn des Sommerfestes am Sonnabend Vormittag.
„Die Fördermittelzusage kam am Donnerstag, somit kann das Vorhaben recht zügig umgesetzt werden“ verrät der Schreiber der Gernewitzer Chronik.
Nach dessen Fertigstellung zeigen Tafeln 14 Tafeln die historisch wichtigsten Bereiche im Ort. Von der Kirche, über die Molkerei, den Denkmalhof bis hin zur Mühle steht jeweils eine Tafel mit den prägnantesten Informationen vor dem Objekt.
Dass es zu jedem noch unendlich viel zu erzählen gäbe, legte Manfred Thieß bei der Vorstellung der Ausstellung eindrucksvoll dar.

Zuvor erklang erstmals öffentlich die Gernewitzer Hymne, welche sangesfreudige Einwohner mit Unterstützung von Irmgard Urban einstudierten und überzeugend vor trugen.

Feuerwehrvereinsvorsitzender Gerd Rost trug seine Gedanken zu dem Sommerfest, welches unter dem Motto 750+10 stand, vor. „Es soll ein Fest für uns und für die Einwohner der näheren Umgebung sein“ wünscht er sich. „Es soll zeigen, dass die Feuerwehr für gegenseitige Nachbarschaftshilfe steht, aber auch allen gedankt werden, die den Verein unterstützen. Natürlich suchen wir auch weiterhin aktive Mitstreiter, denn wir wollen gemeinsam etwas für unser Dorf tun“.

Stadtrodas neuer Bürgermeister Klaus Hempel und der erste Beigeordnete des Landrates, Dr. Dietmar Möller fanden jeweils lobende Worte für das Engagement der Gernewitzer, übergaben einen gefüllten Briefumschlag an den Vereinsvorsitzenden.
Ein Hinweis auf das Festbier – 4500 Flaschen mit dem Gernewitzer Siegel und als Sixpack mit Gernewitzer Logo versehen – durfte natürlich nicht fehlen.

Später verriet Professor Manfred Thieß, dass zwei Rundwanderwege durch die Natur entstehen sollen. Sie sind gedanklich bereits gefertigt, sollen im kommenden Jahr entstehen. „Wir haben Flursteine gefunden, die teilweise auch saniert sind. So macht das ganze auch Sinn“.

Zu seinem 65.Geburtstag bekam er übrigens die Aufgabe – das Schreiben der Gernewitzer Chronik – „aufgedrückt“, woraus sich eine vierbändige Chronik ergab. Bei diesen Recherchen stellte er fest, dass das „große“ Jubiläum – 750 Jahre Gernewitz – schlichtweg verpasst wurde. Da in diesem Jahr jedoch das Sommerfest anstand, es findet im Wechsel mit dem Strohfest statt, bot es sich an, ein das Jubiläum in kleiner Form nach zu holen.

Das Fest 750+10 lief zunächst wetterbedingt (Regen) etwas träge an. Mit dem Auflockern des Himmels jedoch strömten die Besucher herbei. „Unsere Feuerwehr hatte richtig viel zu tun, um die mit feuerwehrtypischen Handlungen Kinder zu beschäftigen“ berichtet Gerald Becker. Doch auch etwas ausgefallenere Betätigungsmöglichkeiten, wie das Steinstoßen oder das Baumstammwerfen fand großen Anklang.
Ebenso, wie Robert Lange bis zum späten Nachmittag einen Eierkuchen, Quarkkeulchen, Kartoffelpuffer und Detscher nach dem anderen zubereitete. Die historische Essstrecke, mal etwas anderes als immer nur Roster – wirft Gerd Rost ein – passte gleichfalls gut in das Gesamtkonzept. Im Festzelt gab es gleichfalls Unterhaltung für alt und jung – so dass das Fest ein voller Erfolg wurde.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige