Gernewitzer Strohfest erlebte glanzvolle Neuauflage

Impressionen von Strohfest 2011 in Gernewitz
Ruttersdorf-Lotschen: Festwiese | Gernewitz. Obwohl das Strohfest in diesem Jahr eine Nummer kleiner war, als die vorherigen fest, stand es enorm hoch in der Gunst der Besucher.

"Das hat einfach alles gepasst. Was die Besucher an Parkgebühren und Eintritt gespart haben, wurde anderweitig umgesetzt. Es gab keine Probleme beim Strohfiguren bauen, auch sonstlief alles super ab" erzählt Klaus Fickler. Er betreute die Stadtrodaer Jugendfeuerwehr, welche sich abermals am Figurenbau beteiligte.

"Ein ganz großes Lob an alle!" so der engagierte Stadtrodaer am Ende des Festes.

Das Strohfest war nicht auf Kommerz ausgelegt, sondern auf Familiensinn, das kam bei den Gästen an.

Kleiner und übersichtlicher, aber leider auch mit deutlich weniger Figurenbauern gestaltete sich das Fest zu einem liebenswerten Fest.

Doch ob es eine Neuauflage gibt, darüber konnten die Verantwortlichen noch keine Aussage treffen. Schließlich muss der gesamte Ort Gernewitz dahinter stehen.
Seitens der Argargenossenschaft "Wölmisse" sollte es da wenige Hindernisse geben. Nicht nur der "Strohfestgeneral" Gerald Becker dürfte sich bei einer Wiederholung mächtig ins Zeug legen.

Fazit: Das Strohfest in Gernewitz war einen Besuch wert und wird es wieder wert sein - sofern es ein nächstes Mal geben wird.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige