Hexenfeuer in Meusebach

Auf Grund der hohen Waldbrandgefahr entzündeten die Meusebacher nur ein kleines Hexenfeuer. Eine kleine Feuershow durfte nicht fehlen.
Meusebach: Mittelalterdorf | Meusebach. Wie Beispiele aus der Umgebung zeigten, ist die Waldbrandgefahr derzeit enorm hoch.
Daher entschlossen sich die Meusebacher, ihr Hexenfeuer klein zu halten und so die Gefahr eines Waldbrandes deutlich zu minimieren.
Am Montag Abend lies es sich der Vorsitzende des Heimat- und Feuerwehrvereins, Volker Putze, nicht nehemn, das Feuer am Kohlenmeiler von Alt-Meusebach zu entzünden.
Dort, wo am Vormittag noch die beiden Kanonen für Sharjah standen, loderte ein kleines Feuerchen, um das sich später die Meusebacher und einige Gäste gesellten.
Die Kanonen wurden übrigens ohne größere Probleme verladen, festgezurrt und sind jetzt auf dem Weg in den Wüstenstaat.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige