Kartoffel-Einkellerungsmarkt in Stadtroda wurde erneut ein großer Erfolg - Laura stellte sich als Verkaufsschlager heraus

Michael Jäger kaufte am Sonnabend 100 kg Kartoffeln der Sorten Laura und Belana bei Genossenschaftschef Dr. Bernd Nix (re), ließ sich aber der Einfachheit halber die Erdäpfel nach Hause liefern.
Stadtroda: Amtsplatz | Stadtroda. Die Kartoffelsorte Laura war der Renner beim diesjährigen Einkellerungsmarkt am Sonnabend in Stadtroda.

Mehrfach musste Ottendorfs Agrargenossenschaftschef, Dr. Bernd Nix, Nachschub ordern. Besonders die roten Knollen standen dabei hoch in der Käufergunst. Neben der Laura gab es aber auch Belana, Valessa, Augusta und Quarta zu erwerben.
Eine Kehrtwende musste Dr. Nix auch im gesamten Kaufverhalten feststellen. Gingen im Vorjahr die 10-Kilo-Säcke nahezu gar nicht über die Theke, waren die kleinen Säcke dieses mal sehr stark gefragt.

Das ein großer Fischstand zunächst eingeplant war, jedoch am Sonnabend einfach nicht kam, ärgerte Heike Rode mächtig. „Wir haben uns größte Mühe gegeben, etwas zu organisieren, halten auch die Standgebühren auf niedrigstem Niveau. Wenn die Händler, trotz Zusage, dann nicht kommen, ist das nicht nachvollziehbar“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige