Laasdorfer Karneval Club holt das Oktoberfest nach Laasdorf

Funkenmariechen Sarah Biertümpfel leitete den Laasdorfer Faschingsabend schwungvoll ein.
Laasdorf: Gaststätte "Unter den Linden" | "O'zapft is beim LKC" seit Sonnabend Abend. In der Laasdorfer "Theresienwiese" - der Gaststätte - eröffneten die 35 Mitglieder des Laasdorfer Karneval Club (LKC) ihr eigenes Oktoberfest.

In die nunmehr 33.Saison startete der LKC mit viel Schwung und zahlreichen Gästen. Blau-weiß geschmückt, zahlreiche Gäste in Dirnd'l oder Lederhose und die einzelnen Programmpunkte abermals exakt auf das Motto abgestimmt, sorgte das Team um Vereinsvorsitzende Sylvia Höllerich für viel gute Laune unter den Gästen.

Jung und Alt band der LKC in das Programm ein, sorgte so nicht nur für Abwechslung, sondern auch für zukünftige LKC-Funken oder Männerballettsmitglieder. Bereits mit dem Funkenmariechen Sarah Biertümpfel, gelang ein sehenswerter Start nach Laasdorfer Maß. Doch auch die Zwerge und Fünkchen des LKC zeigten, dass dem LKC keine Bange um die Zukunft des Vereins sein muss. Zweifellos als Aushängeschild des Vereins gelten die Funken, welche am Sonnabend abermals mit zwei Tänzen brillierten. Nach einigen Jahren Pause belebte der LKC die Tradition der Sketche neu, wobei sich alle Abteilungen, von den Fünkchen, über die Funken bis hin zum Männerballett, hierbei integrierten.
Dass Moderator Christian Gerlach und zwischenzeitlich atemlos auf den Bühne stehen würde, lies er sich im Vorfeld nicht träumen. Doch der Auftritt des Männerballetts, im dem er als Tänzer gleichfalls aktiv ist, sorgte für anhaltende lautstarke Zugaberufe, denen sich die, bereits nach dem ersten Auftritt atemlosen, Burschen nicht entziehen konnten. Der Schuhplattler unter dem Maibaum kam eben gut an ...

Doch auch das, beinahe original bayrische, Prinzenpaar, mit Ron dem I. und Isabell die II. zeigte Oktoberfestqualitäten. Nicht nur die Eröffnungsrede des Prinzen in Mundart, auch der Tanz, mit dem sie die Tanzfläche nach drei Stunden Programm für die Öffentlichkeit frei gaben, passte stimmig zum Motto. Gastbeiträge aus Stadtroda, Camburg, Bad Klosterlausnitz und Hirschberg werteten das Programm weiter auf. Weitere Gäste aus Eisenberg, Meusebach, vom Karnevalsverein Ringwiese, sowie der Förderation Europäischer Narren entboten ihre Grußworte, wünschten dem LKC eine erfolgreiche Saison.

Weitere Veranstaltungen finden am 22.Januar (Jugendfasching), am 24.Januar (Kinderfasching, ab 14.30 Uhr) sowie am 30.Januar (Ü 30-Party) und 6.Februar (Oldiparty) statt, wobei es noch Restkarten gibt.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige