Laasdorfer Karneval Club startete am Sonnabend mit der Prunksitzung erfolgreich in seine 29.Saison

Das neue Laasdorfer Prinzenpaar, Isabell die I. und Tony der I. wird in der 29.Laasdorfer Faschingssaison über die Veranstaltungen wachen.
Laasdorf: Gaststätte "Unter den Linden" | Laasdorf. Eine absolute Premiere gab es während des rund zweistündigen Programms der Prunksitzung zu sehen.
Die 11-jährige Sarah Biertümpfel präsentierte sich in toller Manier als Funkenmariechen. „Ein Funkenmariechen gab es noch nie in Laasdorf, das war eine absolute Top-Secret-Angelegenheit“ vermittelt Moderator Jürgen Bösemann dem Publikum. „Auch ich wusste bis heute noch nichts davon. Selbst die Eltern und Großeltern des Funkenmariechen wurden völlig überrascht. Lediglich zwei oder drei Personen wussten im Vorfeld davon.

„Sie hat Fasching im Blut“, meint LKC-Chef Ingo Otto später. „Opa Günter Petzold leitete 10 Jahre lang den Laasdorfer Fasching als Präsident, Mutti Karina ist als Tanzlehrerin ebenso aktiv im Verein tätig. Das ist eine Sache, die ganz sicher Zukunft bei uns im Verein hat“ so Ingo Otto.

Es rockt und roll’t in nunmehr, in der 29.Saison, in Laasdorf. Am Sonnabend gab der Laasdorfer Karneval Club (LKC)mit der Prunksitzung den Startschuss zur 29. Faschingssaison in Laasdorf.

Unter dem Motto „Rock’n Roll und Petticoat, der LKCmacht alle froh“ stand der gesamte Abend ganz im Zeichen von Elvis und Co.
Um den roten Faden von Anfang bis Ende präsent zu halten, spannten sich Sylvia und Heiko Höllerrich kräftig vor den LKC, suchten Musik aus, entwarfen Ideen.

„Das ganze funktioniert letztlich aber nur, wenn alle dabei mit ziehen. Und das ist bei uns der Fall. Wir haben mit Yvonne Göppner, Karina Biertümpfel und Nicole Gerlach drei engagierte Tanzlehrerinnen aus den eigenen Reihen, die den Spaß an die Akteure vermitteln. Das ist letztlich auch bei den einzelnen Darbietungen zu sehen“ resümieren LKC-Vorsitzender Ingo Otto und LKC-Präsident Jürgen Bösemann übereinstimmend.

So rockten und rollten bereits die kleinsten Laasdorfer erfolgreich durch den Saal, ebenso wie später die Funken und die Männer.
Es passte einfach alles zusammen. Bis hin zum Handkino - mit dem auch neue Wege beschritten wurden - ergaben alle Beiträge des LKC ein sehenswertes Gesamtbild.
Wer nun wissen will, was ein Handkino ist, oder wie tapfer sich das Funkenmariechen schlägt, der kann eine der Veranstaltungen am 28.1., 4.2., 11.2. oder 18.2. besuchen. Der Kinderfasching findet übrigens am 12.2. ab 14.30 Uhr statt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige