Let me entertain you - Jahreskonzert der Musikschule Fröhlich

Elke Helbig begrüßt die zahlreichen Besucher und Ehrengäste, ehe das Konzert beginnt. Am Sonnabend fand im Stadtrodaer Schützenhaus das 22. Jahreskonzert der Musikschule Fröhlich statt.
 
Die Putzfrauen eröffneten traditionsgemäß das Jahreskonzert.
Stadtroda: Schützenhaus "Zur Louisenlust" | Zum nunmehr 22.Jahreskonzert lud die Musikschule Fröhlich am Sonnabend in das Stadtrodaer Schützenhaus ein.
Gleich mit zwei Konzerten und insgesamt rund 120 Musikern von 4 bis 70 Jahren, am Nachmittag mit den jüngeren Musikschülern (Akkordeon-Minis) und am Abend mit den fortgeschrittenen (Akkordeon-Spatzen und Accordeon-Effects) sorgten die Akkordeonspieler gleich zwei mal für einen sehr gut gefüllten Saal. Besonders am Abend.
Dass Leiterin Elke Helbig kurz vor dem letzten Titel der Akkordeonspatzen die Tränen in den Augen standen, sie fassungslos zusah und zuhörte, was die jungen Musiker vorführten, war keineswegs geplant. "Das ist echt eine Überraschung, absolut gelungen und ich habe mit keiner Silbe etwas geahnt. Das haben Max Reith, Sorina Nikolai, Annabelle Engert und einige andere in aller Heimlichkeit vorbereitet, mit den Akkordeonspatzen einstudiert und zeugt von einem enormen Engagement" so Elke Helbig. "So schön, wie ein Gutschein als Dankeschön ist, so etwas ist einfach noch eine enorme Steigerung". Was war der Grund? Als kleines Dankeschön an ihre engagierte Lehrerin begannen die Akkordeonspatzen zwei Monate vor dem Event, einen Titel von Sunrise Avenue einzustudieren. Max Reith notierte schnell die Noten und die Heimlichtuerei begann. Ganze zwei gemeinsame Proben hat es hierfür gegeben, wurde später bekannt. Dass so etwas mit einem so großem Ensemble möglich ist, hielt Elke Helbig bis dahin nicht für möglich, konnte es auch einen Tag danach noch nicht fassen.
Dies honorierte auch das Publikum entsprechend.

So richtig legten im Anschluss die Accordeon Effects los.
Zunächst mit klassischen Stücken, wie Ravels Bolero oder Beethovens Symphonie Nr. 5. Doch da der Abend unter dem Motto "Let me entertain you" stand, der klassische Konzertcharakter hier gar nicht zum Tragen kommen sollte, holte Elke Helbig mit ihren Schülern Schlager aus dem Repertoire. Damit fesselten sie die Zuhörer regelrecht. Von ABBA's "Mamma Mia" über Toto's "Africa" bis hin zum neuen Deutschen Welle-Medley stellten die Hits eine Weltreise dar, die kurzweilig unterhielten. Lange Weile kam zu keinem Zeitpunkt auf, obwohl die letzte Zugabe erst um 22.30 Uhr beendet war.

"Mir wurde berichtet, dass ein älterer Herr, auf Drängen seines Enkels, zunächst nur widerwillig in das Schützenhaus kam, hinterher aber meinte dass er sehr begeistert war und im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder käme" weiß Elke Helbig am Sonntag Vormittag zu berichten.
Wie überhaupt, das Konzept ist wieder einmal hervorragend aufgegangen, die Besucher waren begeistert, so dass das nächste Konzert in einem Jahr, wieder zwei Wochen vor den Osterferien, im Veranstaltungskalender des Schützenhauses eingetragen wurde.

Mit einem Zeltlager in Rabis wird übrigens in diesem Sommer das Probenlager absolviert, ehe es im nächsten Sommer nach Schweden geht. "Das ist übrigens auch etwas ganz besonderes, der Zusammenhalt untereinander, das Mitziehen und die gemeinsame Begeisterung für eine Sache. So haben die Effects für das Konzert viel selbst in die Hand genommen. Sie komponieren, Texten und dirigieren, nehmen die jüngeren an die Hand" zieht Elke Helbig Bilanz.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige