Meuterei in Klein Hawaii - Hainbüchter Carneval Club startete in die 27.Saison

Kapitän Gerhard Wollnitzke übernahm als Moderator das Mikrofon und führte wieder einmal gekonnt durch das Programm. Am Sonnabend begann in Hainbücht die 27. Faschingssaison unter dem Motto "Meuterei in Klein Hawaii".
Stadtroda: Gaststätte | Am Sonnabend begann in der proppevollen Hainbüchter Gaststätte der nunmehr 27. Karneval.

Entsprechend des Motto „Meuterei in Klein Hawaii“ fühlten sich die Gäste auf ein Piratenschiff versetzt, auf dem Kapitän Gerhard Wollnitzke den Kurs von Anfang bis Ende (23.00 Uhr) angab.

Die 21 Aktiven des Vereins legten sich einmal mehr ins Zeug, um das Publikum zu beeindrucken. Was ihnen auch gelang. Die Leinen des Piratenfrachters wurden gelöst, die Weltreise begann. In der Nordsee legte das Boot ebenso einen Zwischenstopp ein, wie in der Karibik.

Mit Sketchen, Tänzen und deftigen Sprüchen des Kapitäns entspann sich eine derart kurzweilige Reise, dass manch ein Gast verwundert war, als er zum Programmende auf die Uhr sah.

„Ich war sehr zufrieden heute. Es lief super, ohne Pannen. Ich glaube sogar, dass wir uns gegenüber der letzten Saison noch einmal gesteigert haben“ meint der Vereinsvorsitzende des HKC, Jens Geiling.
Dass in Hainbücht die vermutlich kleinste Funkengarde mit vier Funken auf der kleinsten Grundfläche tanzt, das Männerballett gleichfalls mit feurigen Tänzen überzeugt, ist wohl der Grund dafür, dass der Fasching in Hainbücht etwas ganz besonderes ist.

Für die Veranstaltungen am 2. und 9. Februar sind noch wenige Restkarten vorhanden, wie Jens Geiling informiert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige