Neues Buch aus der "Tälerreihe" ist seit Sonntag erhältlich

Im Rahmen des 18.Weißbacher Dorffestes stellte Klaus Bergner (re) sein neues Buch "Geschichten aus den Tälern" vor. Gudrun Lorber und Walter Kahlert stellten in ihrem Mundartbeitrag die Buchvorstellung in Aussicht, stöberten bereits vorher exklusiv in diesem Werk.
Weißbach: Festwiese | Weißbach. Das nunmehr achte Buch des Renthendorfer Klaus Bergner, welches sich in die Reihe rund um die Tälerdörfer eingliedert, wurde am Sonntag Nachmittag, beim Dorffest in Weißbach, von den zwei „Mundartspezialisten“ Gudrun Lorber und Walter Kahlert in ihrem Beitrag zum Dorffest angekündigt und anschließend vom Autor vorgestellt.

Der 75-Jährige Lehrer aus Renthendorf, der sich im Natur- und Heimatverein Tälerdörfer stark engagiert und in dessen Auftrag auch dieses neue Druckerzeugnis erstellte, wurde in Erwartung des Buches bereits bei seinem Erscheinen auf dem Festplatz nach dem neuen Buch gefragt „Wann ich das Buch kaufen?“. Bis zur offiziellen Präsentation mussten sich die Käufer noch gedulden ... Nachdem Klaus Bergner den offiziellen Part hinter sich brachte, begann der Run auf die Verkaufsstelle im Festzelt. Binnen 15 Minuten waren die 90 Exemplare, die der Natur- und Heimatverein in Weißbach vor Ort hatte, verkauft.
Doch auch in der Raiffeisenbank in Ottendorf, in der Buchhandlung in Hermsdorf und bei Regina Nothnagel in Bremsnitz ist das Buch ab sofort für den Unkostenbetrag von 15,- Euro zu haben.

„Meine Maßgabe für diese Bücher lautet, maximal 10 Prozent des Inhaltes dürfen aus anderen Werken stammen, der Rest muss neu sein. Daher habe ich viel Material gesammelt und ausgewertet. Doch auch umfangreiche Recherchen waren nötig. So fand ich im Altenburger Archiv eine Urkunde, die die Weißbacher und Rattelsdorfer Ersterwähnung auf 1412 datiert - bislang gab es nur gesicherte Erkenntnisse aus dem Jahr 1429“ berichtet der Autor.

„Sagenhaftes und Merkwürdiges aus den Tälern“ lautete der Titel des ersten, des „blauen“ Buches dieser Reihe. Die Bücher sind jeweils andersfarbig, so können die Leser sie besser einordnen. Das neue Buch ist hellbraun und heißt „Geschichten aus den Tälern“, wobei die Seitentäler hier im Vordergrund stehen. „Das Rothvorwerk prägt hierbei das Buch, die Besitzerwechsel und Bewirtschaftungsweisen werden beleuchtet“ so Klaus Bergner.

Bis hin zur heute noch präsenten Mundart reicht seine Aufarbeitung. Womit der sich der Kreis zur Einleitung durch Gudrun Lorber und Walter Kahlert schloss.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige