Ole, Ole, 30 Jahre LKC - Der Laasdorfer Karneval Club feiert sein dreißigjähriges Jubiläum

Funkenmariechen Sarah Biertümpfel
Laasdorf: Gaststätte "Unter den Linden" | Mit dem Galaabend startete der Laasdorfer Karneval Club (LKC) am 12.Januar würdig in seine 30. Saison.
„Wir hoffen, mit unserem Faschingsauftakt einen Flächenbrand auszulösen. Überall beginnt die närrische Zeit, und mit unserem Programm haben wir den Faschingsfreunden im Kreis eine gelungene Vorlage geliefert“ so LKC-Präsident Jürgen Bösemann.

Das Jubiläum nutzten die Laasdorfer, um drei Generationen Funken in Aktion treten zu lassen. Das Feuer lodert schon bei den Kindern. Sie sind so begeistert dabei und machen mit ihrem Auftritt den großen Funken beinahe Konkurrenz.
Doch auch die Funken der früheren Jahre, die Ladys, sorgten mit ihrem Medley für Begeisterungsstürme. Da der Tanz in Laasdorf seit eh und je groß geschrieben wird, war es wenig verwunderlich, dass die bewegten Elemente einen Großteil des Programms ausmachten.

Das Motto der Laasdorfer „Ole, Ole, 30 Jahre LKC“ bot genügend Freiraum für die einzelnen Ensembles, sich prächtig in Szene zu setzen.

Immer wieder war die Handschrift von Sylvia und Heiko Höllerich zu sehen - von der Bühnengestaltung bis hin zum Outfit.
Auf dem Parkett hingegen prägte Nicole Gerlach das Bild der Tanzdarbietungen.
„Ohne solche engagierte Leute ist der Verein nur halb so leistungsfähig!“ sagt der Vereinsvorsitzende Ingo Otto. Gastbeiträge von benachbarten Vereinen, ein traditioneller Sketch und das Laasdorfer Männerballett bereicherten den Abend ungemein.
Als ein Novum gilt das Funkenmariechen Sahara Biertümpfel. Sie repräsentiert nunmehr die vierte Generation des Laasdorfer Faschings - und begeisterte wie schon im Vorjahr das Publikum. Weitere Veranstaltungen finden noch an den Sonnabenden bis zum 9. Februar statt. Der Kinderfasching am 3.Februar wird ebenfalls ein Publikumsmagnet - vor allem für die kleinen Besucher - werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige