Ostermarkt und Schlossführung im Wolfersdorfer Schloss "Zur fröhlichen Wiederkunft"

Aussenansicht des Schlosses "Zur fröhlichen Wiederkunft" Wolfersdorf.
Trockenborn-Wolfersdorf: Schloss "Zur fröhlichen Wiederkunft" | Wolfersdorf. Obwohl der große Besucheransturm ausblieb, konnte die Schlossverwaltung des Jagdschloss „Zur fröhlichen Wiederkunft“ Wolfersdorf zahlreiche Besucher in ihren Mauern begrüßen.

Über den Fortschritt der Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten im Schloss sollten sich die Besucher informieren. Herzstück der Arbeiten im Innenbereich sind derzeit der Fürstensaal sowie das Lichtdurchflutete Prunkzimmer.

Besonders in diesen beiden Räumen konnte Schlossführer Mike Renke zahlreiche Ausführungen zu den komplizierten Arbeiten machen. Dass an Hand einer einzigen vorhandenen Kachel der Alte Kamin im Kaisersaal wieder aufgebaut wird, war nur ein Detail. Auch die handgemalte Tapete im Malzimmer, die von der Leuchtenburg zurückgekehrten Leihgaben in der Empfangshalle und in diversen anderen Räumen fanden Erwähnung. Renke verwies darauf, dass sowohl die Empfangshalle, als auch der Blaue Salon und das Malzimmer für Hochzeiten und andere Anlässe gemietet werden können.

Die Gesamtfertigstellung des alten Schlossteils beschreibt er mit 2017 – dem Lutherjahr. „Bis dahin sind nur Teile des Hauses zu besichtigen“ sagt Mike Renke und übernimmt schon die nächste Führung.

Bereits bis zum Mittag zählte die Schlossverwaltung mehr als achtzig Besucher bei den Führungen.

Im Innenhof des Schlosses warteten derweil diverse Köstlichkeiten und Kinderbelustigungen auf die Besucher. Für ein sicheres Parken im Zuge des Schlossbesuches sorgte die Wolfersdorfer Feuerwehr unter der Leitung von Dieter Hoog.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige