Quirlaer Faschingsgesellschaft macht eine Reise in die Märchenwelt

Den Auftakt zur fünften Jahreszeit machten die Quirlaer Kids mit ihrem Tanz rund um den Topf der Zaubertränke. Auch im 27.Jahr des Qurilaer Faschings haben die Quirlaer wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.
Stadtroda: Felsenkellersaal | Quirla. Ein großer Stein fiel dem Vorsitzenden der Quirlaer Faschingsgesellschaft (QFG), Dieter Beyer, vom Herzen, als am Sonnabend der Auftakt zur 27. Quirlaer Faschingssaison und gleichzeitig der Auftakt zum Fasching im Saale-Holzland-Kreis vollzogen war.

Unter dem Motto „ Quirla überall bekannt, wir sind 2012 im Märchenland“ stellten die Mitglieder der Quirlaer Faschingsgesellschaft ein Programm auf die Beine, welches den Schwung vom ersten bis zum letzten Beitrag trug.

Natürlich mit Beiträgen rund um das Thema Märchen. „Wir wollen unser Publikum nicht zur Ruhe kommen lassen, daher ist schon die Musikauswahl ganz wichtig. Im weiteren Verlauf muss natürlich auch alles andere dazu passen.
So sind Büttenreden und ruhigere Beiträge gar nicht unser Ding. Da kommt nur Unruhe im Saal auf“ so Beyer.

Mit den Quirlaer Kids startete die Quirlaer Faschingsgesellschaft in die fünfte Jahreszeit, der noch drei weitere Abendveranstaltungen und der Kinderfasching folgen. „Das ist bei uns Tradition, dass die Kleinsten schon eingebunden werden, das sind in wenigen Jahren unsere Nachfolger“ so Beyer. Und schon ist er an einem Punkt angelangt, der ihn sehr bewegt. „Wir haben viele enorm engagierte Leute, jetzt müssen wir die Jugend dazu bekommen, auch Verantwortung zu übernehmen. Irgend wann möchten wir älteren aus dem Vorstand ausscheiden, da müssen fähige Leute bereit stehen“.

So, wie sich die jungen Männer aus dem Männerballett zur Quirlaer Funker Garde – als Pendant zur Funkengarde – heraus kristallisierte. Das ist eine Super-Aktion. Aus solchen Dingen kann einmal mehr werden.

Mit den Teenies, den Funken, dem Frauen- und Männerballett, den Magic’s und dem Turnverein 1886 Quirla standen weitere Programmpunkte auf dem Plan, welche zum Gesamterfolg des Programms beitrugen.
„Inzwischen haben wir ein so hohes Niveau erreicht, das macht mich richtig stolz“, blickt Beyer auf das diesjährige Programm. Mehr Planungssicherheit wünscht er sich für das nächste Jahr, lobt gleichzeitig das gute Zusammenspiel im Verein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige