Stadtrodaer Carneval Club (SCC) startete am Sonnabend erfolgreich in seine 56.Faschingssaison

Mit ihrem neuen Mottotanz begeisterten die Funken des SCC Stadtroda am Sonnabend zur Faschingseröffnungsparty in der Lagerhalle das Publikum. Zuvor boten sie schon den Tanz der 55.Saison (Foto) dar.
 
Mit ihrem neuen Mottotanz begeisterten die Funken des SCC Stadtroda am Sonnabend zur Faschingseröffnungsparty in der Lagerhalle das Publikum. Zuvor boten sie schon den Tanz der 55.Saison (Foto) dar.
Stadtroda: Lagerhalle | Der neu kreierte Orden des SCC, welcher das Motto „Mystery und Zauberei, auf zur rodschen Narretei“ konsequent umsetzt, prangte bereits zur Rathausstürmung am Amtssitz des Bürgermeisters riesengroß und auch zur Eröffnungsveranstaltung im Hintergrund der Bühne und war erstmalig schon bei der Eröffnungsveranstaltung zu sehen. „Wir waren in diesem Jahr mit den Entwurf für die Orden viel früher dran als sonst, so dass wir diesen schon zur Eröffnungsveranstaltung zeigen konnten. Die Form einer Fledermaus ist zwar ungewöhnlich, doch nicht weniger interessant. Bislang dominierte bei den Orden des SCC die runde Form.

Mit einem dreifachen „Roda Helau“ starteten die Stadtrodaer Narren am 16.November, nach der erfolgreichen Rathausstürmung am 11.11., ganz offiziell und mit Unterstützung des Laasdorfer Karneval Club (LKC) sowie der Meusebacher Faschingsgesellschaft (MFG) in ihre 56.Saison.

Die gute Zusammenarbeit mit den benachbarten Faschingsvereinen haben sich die rodschen auf ihre Fahnen geschrieben, weshalb gegenseitige Besuche an der Tageordnung sind.
„Wir wollen mit der Faschingsparty natürlich schon jetzt auf die eigentliche Saison, die am 15.Februar beginnt, hinweisen, uns und die Gäste darauf einstimmen“. Daher war es nur all zu logisch, dass neben den Programmpunkten aus der 55.Saison die Funken mit ihrem neuen Tanz so richtig Geschmack auf mehr machten.
Als Fledermäuse verzückten die acht Funken das Publikum auf mystische Weise das Publikum. Sie waren es auch, die den Abend mit ihrem „alten“ Mottotanz einläuteten, ehe der SCC-Nachwuchs seinen verdienten Auftritt bekam. Die Sternchen und Sternschnuppen zeigten, teils noch sehr aufgeregt, ihr bislang erlerntes. „Die Nachwuchsarbeit ist auch für uns extrem wichtig, daher sind wir stolz auf die Arbeit der Trainerinnen mit den insgesamt 28 Kindern und Jugendlichen“ berichtet SCC-Präsident Andreas Koch. „Ich kann mit Stolz sagen, dass die ersten Tänzerinnen den Weg zu den Funken gefunden haben, das ist eine richtig tolle Entwicklung und letztlich überlebenswichtig für den Stadtrodaer Carneval Club“.

Das außergewöhnliche Tennismatch, frei erfunden und dargestellt von den Männern des SCC sowie die Hausmeister, welche musikalisch den Weg bis zum Weihnachtsfest gingen („das hatten wir auch noch nie, ein Weihnachtslied zum Fasching“ stellte Koch später fest) stellten weitere Highlights im SCC-Programm dar.

Der obligatorische Gastbeitrag der Meusebacher Narren brachte weitere Tänzerinnen auf die Bühne: die „Active-Girls“ sorgten für zusätzlichen Schwung in der Faschingsparty. Die Verabschiedung des „alten“ Prinzenpaares, Heike die I. und Frank der II., gehörte ebenfalls zum Ablauf, wie der zwangsläufige Faschingsschwur.

Nach dem offiziellen Teil lud Andreas Koch noch Vertreter der drei Vereine (Stadtrodaer Carneval Club, Laasdorfer Karneval Club und Meusebacher Faschingsgesellschaft) zu einem kleinen Vereinswettstreit ein. Drei lustige Spielchen, welche auch das Publikum überaus erheiterten, waren hierbei angesagt. Der Wanderpokal (eine kleine Ziege), welchen letztlich der SCC erkämpfte, soll in Zukunft Jahr für Jahr zur Eröffnungsveranstaltung zur Disposition stehen.
„Wir können sagen, dass es eine tolle Faschingseröffnung, mit sehr vielen Besuchern in der Lagerhalle war“ so Andreas Koch.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige