Stadtrodaer Klosterruine ist mit Chorkonzert wieder für Kulturveranstaltungen frei

Der Männervolkschor Stadtroda eröffnete das diesjährige Chorkonzert in der Klosterruine.
Stadtroda: Klosterruine | Stadtroda. „Buchstäblich bis zur letzten Minute wurde am Sonnabend in der Klosterruine gearbeitet, um das Chorkonzert tatsächlich dort stattfinden lassen zu können“ berichtet Moderator und MVC-Vorstandsvorsitzender Thomas Köhler gleich zu Beginn des diesjährigen Chorkonzertes und dankt allen, von den Baufirmen bis zur Stadtverwaltung für ihr Wirken.

Mit den fünf beteiligten Chören, dem Männerchor Erfurt 1890, dem Lehrerchor Erfurt, der Geraer Gesangsvereinigung Harmonie, und dem Frauenchor Stadtroda weihte der gastgebende Männervolkschor Stadtroda am Sonnabend Nachmittag die Klosterruine nach umfangreichen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten ein.

Rund 250 Freunde der Chormusik kamen, teils mit Regenschirm und bangen Blick zum Himmel, um das Klangerlebnis mit zu verfolgen. Im Block traten die Chöre nacheinander auf, überzeugten mit ihrem Können. Verantwortlich für die Titelauswahl und das Gesamtarrangement war die Liedermeisterin des Gastgebers, Susann Seidel-Glück.

Nach rund zweieinhalb Stunden - der Himmel hielt die Schleusen bis dahin dicht - standen alle Beteiligten Chöre gemeinsam auf der Bühne, beendeten den ersten Teil des Konzertes.
„Im zweiten Part wollen wir gemeinsam mit den anderen Chören, aber auch mit dem Publikum, etwas Spaß haben, gemeinsam Volkslieder und Hits singen“ Thomas Köhler.
Andreas Roßmann zog mit dem Schifferklavier durch das Publikum, während dessen begleitete Wolfgang Steudel ihn am Keyboard. So manch Besucher stimmte in den Gesang ein, sorgte so für einen gemütlichen Ausklang des Abends. Erstmalig kam auch das Zisterzienser-Catering-Team, zwei Mönche und eine Nonne boten Getränke feil, zum Einsatz.

„Erst 1980 wurde die Klosterruine zum dauerhaften Auftrittsort des Männervolkschores Stadtroda. Seit dieser Zeit findet alljährlich unser Chorkonzert hier (mit wenigen Ausnahmen - Wetter und Bauarbeiten) statt“ resümiert Köhler.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige