Stadtrodaer Maibaumsetzen ohne Setzen - der Maibaum konnte wetterbedingt nicht aufgestellt werden

Erstmalig brachte Klaus Patzer (rechts vorn) mit seinem Pferdegespann den Stadtrodaer Maibaum aus dem Beckertal auf den Alten Markt. Das Setzen des Maibaumes verschoben die Stadtrodaer wetterbedingt.
 
Der Tross der Maibaumsetzer kommt angesichts des Dauerregens viel früher als erwartet aus dem Beckertal zurück.
Stadtroda: Lagerhalle | Sechs Grad Aussentemperatur, der Dauerregen durchnässt Klaus Patzers Filzhut, läuft an der Krempe hinunter zum Hals. Von dort aus am Hals unter die Regenkleidung. Die Pferde von Klaus Patzer trotten unterdessen vom Regen unbeeindruckt durch den Wald und ziehen den neuen Maibaum durch das Beckertal bis auf den Alten Markt. Ohne Pause.

Das Frühstück im Wald wurde flugs in die Lagerhalle verlegt. Noch hoffen die rund 50 Burschen, dass es aufklart, das 61.Maibaumsetzen wie geplant stattfinden kann. Derweil berät der Vorstand der Maibaumgesellschaft aufgeregt über den Fortgang des Tages. Der Regen soll laut Wetterbericht nicht aufhören, auch die Tröbnitzer Musikanten können so kurzfristig nicht abgesagt werden. Wie nun weiter?

Gegen 9.45 Uhr steht die Entscheidung fest. „Der Maibaum wird heute nicht gesetzt“ verkündet der Vereinsvorsitzende Ingolf Weiß seinen Mitgliedern. „Alles andere bleibt wie geplant. Wenn es morgen (am Montag Spätnachmittag) trocken ist, setzen wir den Maibaum Montag“.

Die Lagerhalle, welche am Vorabend den Burschenball beherbergte, wird kurzerhand für den Empfang der Gäste umgerüstet.
Ob sich so sehr viele Gäste zum Stadtrodaer Maibaumsetzen begeben, ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Auf dem Alten Markt wurde sogleich eine Tafel aufgestellt, welche über den neuen Ort der Festivität informiert. Später stellt sich heraus, dass doch relativ viele den Weg in die Lagerhalle finden.

So hat sich Klaus Patzer seine Premiere als Stadtrodaer Maibaumgespannführer nicht vorgestellt. Da Gerhard Schmidt nur noch einen Kaltblüter zur Verfügung hat, musste die Maibaumgesellschaft Stadtroda Alter Markt relativ kurzfristig auf Klaus Patzer und dessen Pferde zurück greifen.
Für Gerhard wäre es dieses Jahr der 60. derartige Einsatz im Dienste der Stadtrodaer Maibaumsetzer gewesen. Das wollte er eigentlich sehr gern noch schaffen, ehe er sich zur Ruhe setzt. Doch ein Unfall verhinderte dieses Jubiläum. Dennoch bleibt Gerhard Schmidt der Maibaumgesellschaft weiterhin als Mitglied erhalten, packt mit an, wo es nötig ist.

Klaus Patzer, der seit 27 Jahren Mitglied in der Maibaumgesellschaft ist, übernahm diese Aufgabe zusätzlich zum Amt des Richtmeisters – welches er gemeinsam mit Jens Häcker ausführt – ohne zu zögern. „Ich hatte lediglich leichte Bedenken, ob die Pferde auf Grund ihrer Jugend, hierbei problemlos mitmachen. Aber es hat alles bestens geklappt“ so Klaus Patzer.

Das Jubiläum der Tröbnitzer Musikanten, deren 40. Auftritt beim Stadtrodaer Maibaumsetzen, fiel jedoch nicht ins Wasser. Sie spielten zünftige Blasmusik in der beheizten Lagerhalle, die sich am Nachmittag wider Erwarten doch recht gut füllte. So konnte später auch das Schätzspiel „Was wiegt die Sau in der Kiste“ sowie die Verlosung des Alten Maibaumes statt finden. Auch liesen es sich die Maibaumsetzer nicht nehmen, verdienstvolle Burschen zu ehren. So waren es Heiko Hämmerling, Holger Papst und Christian Koch, die für ihre zehnjährige Mitgliedschaft in der Maibaumgesellschaft geehrt wurden. Auf 30 Jahre Mitgliedschaft kann Jörg Kaiser, 55 Jahre Friedbert Schein und auf 60 Jahre Walter Staps sowie Gerhard Schmidt zurück blicken.

Wenn auch so mancher Gast fragte „was ist denn nun mit dem Maibaum“ zeigten sich die Stadtrodaer Burschen unbeeindruckt, hatten trotz des Wetters beste Laune – ebenso wie die Gäste. Dass es jemals ein Maibaumsetzen ohne das Setzen der Fichte gab, daran kann sich kein Stadtrodaer nicht erinnern „das gab es bei uns noch nie“ berichten Ingolf Weiß und Jens Häcker übereinstimmend. Auch die älteren Maibaumsetzer konnten sich nicht an den Totalausfall des Setzens erinnern.

Der neue Maibaum steht übrigens seit Montag, Spätnachmittag wieder auf dem Teichdamm.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige