Strohfest 2013 - wieder einmal ein tolles Fest im Stadtrodaer Ortsteil Gernewitz

Der Maulwurf der Regelschule Stadtroda gewann den ersten Preis im Strohfigurenbau-Wettbewerb.
Stadtroda: Sportplatz | Strohfest - das zieht einfach!

Das Strohfest am vergangenem Wochenende im Stadtrodaer Ortsteil Gernewitz lockte wieder enorm viele Besucher am Sonnabend und Sonntag auf die Aktionswiesen.

Während am Sonnabend Vormittag fünf Teams kräftig an ihren Strohfiguren bauten, tuckerten auf dem nächsten Feldstück Traktoren um die Strohballen. Traktorfahren für Laien bot die Agrargenossenschaft Wöllmisse dort an. Da hätten es getrost fünf Traktoren mehr sein können, um den Ansturm zu bewältigen. Doch hier ging einfach die Sicherheit vor.

Im Festzelt sowie im Strohcafe herrschte dauerhaft geschäftiges Treiben, während auf der Händlermeile - auf der Rausdorfer Straße entlang des Genossenschaftsgeländes - diverse Gewerbetreibende allerlei Artikel anboten.

Derweil dröhnte auf der gegenüberliegenden Straßenseite die Kettensäge ununterbrochen. Ein Künstler schuf unzählige Figuren aus Eichenholz - mit Hilfe seiner Spezialkettensägen.

Der Fuhrpark der Agrargenossenschaft lockte besonders die kleinen Besucher mit ihren Vätern auf das Gelände, wobei immer wieder ein Mitarbeiter der Genossenschaft mal die eine oder andere Besonderheit der Maschinen erklären konnte.

Alles ging unheimlich entspannt und ruhig zu, einzig über die lange Schlange am Bierwagen zur Abendveranstaltung gab es vereinzelt Kritik.

Über den Grund der geringen Zahl von Strohfigurenbau-Teams konnte nur spekuliert werden. Genossenschaftschef Matthias Klippel wünschte sich in jedem Fall für das nächste Fest wieder mehr Teams.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige