Täler-Ostrock lockte mit Karussell, Stern Combo Meissen und Lift nach Eineborn

Karussell eröffnete das rund vierstündige Mega-Konzert.
Eineborn: Sortierplatz | Mit dem Titel "Als ich fortging" stimmte am Sonnabend Karussell die rund eintausend Konzertbesucher des Täler-Ostrock auf das Mega-Event in Eineborn ein.

"Wir konnten den Sachsendreier engagieren, das muss einfach nur genial werden" meinte Hauptorganisator Norbert Kunisch im Vorfeld der Veranstaltung.

Sein Team hatte in der Vorbereitung jede Menge (bürokratische) Hürden zu meistern und das bis zur letzten Minute. Doch letztlich lief alles bestens. Vom Parken bis zum Einlass - überall sorgten die Männer und Frauen um Norbert Kunisch dafür, dass es ein entspannter Abend wurde. Dass selbst die Bands im Nachhinein das Team um Norbert Kunisch in den höchsten Tönen lobte, sogar weitaus größere Veranstaltungen in Eineborn für möglich hielt, freute den engagierten Vereinschef natürlich ungemein.

"Nichts ist unendlich, so sieh' das doch ein ..." sang Karussell zum Auftakt, leitete so eine Zeitreise in die 70-er und 80-er Jahre ein. Immer weiter drängten die Fans nach vorn, auch die "normalen" Konzertbesucher rückten weiter auf. So mancher Titel lud zum mitsingen oder mitsummen ein - einfach Klasse. Im gleichen Rahmen bewegten sich später die Stern Combo Meissen und Lift, wobei der kleine Technikpatzer angesichts der überzeugenden Leistung schnell in den Hintergrund geriet.

Durchweg positive Resonanzen erhielt Norbert Kunisch letztlich von allen Seiten. Sowohl die Bands, als auch das Publikum zeigte sich begeistert von der perfekten Organisation, dem rundum optimalen Verlauf. „Doch auch die gesamten Helfer des Feuerwehrvereins waren bis zur letzten Minute mit großer Begeisterung dabei“, wie Norbert Kunisch berichtet. An dieser Stelle berichtet er von der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Agrargenossenschaft Ottendorf, auf deren Kartoffelsortierplatz das Event ausgerichtet wurde.

„Wir wollten Kultur auf das land bringen, und das ist uns gelungen“.

Dass zuvor bereits Sax'n Rock den Abend mit Rolling Stones Titeln das Publikum auf eine kleine Zeitreise mit nahm und geschichtsträchtige Titel auskramte, passte gut zum Gesamtkonzept. Diese Band spielte übrigens ab Mitternacht bis gegen 2.00 Uhr weiter, rundete den gelungenen Abend ab.

Mit dem Nachtmaibaumsetzen, welches am Freitag Abend erstmalig in Eineborn statt fand, gab es eine absolute Neuheit auf diesem Gebiet. Bis gegen 0.30 Uhr dauerte es, bis der Baum letztlich wieder aufgerichtet war. Der Baum war, auf Grund der vielen Niederschläger der letzten Wochen sehr schwer, der Boden noch nass. Diese Tatsache barg einige Hürden, welche letztlich gut gemeistert wurden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes | 18.06.2013 | 11:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige