Theater in Bockedra hat fortan eine eigene Kleiderkammer

Jörg Miska (vorn), Peter Reich (hinten rechts) und Bernhard Häßner arbeiten an der Trennwand, welche im Probenraum eingezogen wurde. Demnächst kann der gesamte Kleiderfundus des Theater in Bockedra (TIB) in einem separaten Raum, staubsicher gelagert werden.
Großbockedra: Altes Rittergut | Großbockedra. Soeben abgeschlossen wurden die Arbeiten an der „Kleiderkammer“ des Theater in Bockedra, des TIB.

Dirk Giensch, Peter Reich, Bernhard Häßner, Gunter Schmidt und Jörg Miska wirkten rund 130 Stunden, um von der Probenbühne einen kleinen Raum ab zu knapsen.
Knapp 10 Quadratmeter staubdichter Raum stehen fortan für die Aufbewahrung der Theaterbekleidung zur Verfügung.

Aber auch als Umkleideraum, wenn in der „heißen Probephase“ die Darsteller in ihre Originalkostüme schlüpfen müssen. Entsprechend des vorherrschenden Ambientes wurde auch dieser Raum in Fachwerkoptik angelegt, so dass dieser optimal in die Probenbühne eingepasst ist.

„Das ist eine unheimlich wichtige Sache für uns, jetzt können wir unseren eigenen Bekleidungsfundus sicher und sauber verstauen“ freut sich Heimatvereinsmitglied und Laiendarstellerin Gabriele Gördel über den neu geschaffenen Raum.
Auch Heimatvereinsvorsitzender, Prof. Edgar Seim, freute sich über das engagierte Wirken seiner Vereinsmitglieder. „Nur so können wir voran kommen. Das ist ein weiterer, ganz wichtiger Schritt nach vorn zu noch mehr Qualität in unserem Wirken.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige