X. Heimattag

Wann? 23.08.2011 14:00 Uhr

Wo? Rathaus, Camburg DE
Christine Lieberknecht und Initiator Norbert Klose. (Aufnahme vom neuntem Heimattag) (Foto: Agentur)
Camburg: Rathaus | Orts-, Flur- und Familiennamen im Focus (Joachim Brauer)

Schon frühzeitig erlangte Camburg Bedeutung, weil hier die Alte Nürnberger Straße die Salzstraße kreuzte. Zudem sicherte eine Burg den wichtigen Saale-Übergang. Eine Münzstätte befand sich ebenfalls in der Stadt. Übrigens stellt eine der 1250 geschaffenen Stifterfiguren im Naumburger Dom Graf Wilhelm vom Camburg dar. In fünf Jahren feiert die Stadt ihr 900jähriges Jubiläum. Unter diesem Moto findet hier der X. Heimattag statt. Dabei werden Kenntnisse und Informationen auch über die behördlichen Kreisgrenzen hinaus vermittelt. Sie sind sowieso meist keine Sprach-, Namens- oder Brauchtumsgrenzen.
Im neu restaurierten Rathausfestsaal von Camburg werden am 23. August ab 14.00 Uhr die geladenen Gäste von den Veranstaltern – Landrat Andreas Heller und Kreisheimatpfleger Norbert Klose – erwartet. Letzterer ist auch der Initiator der Veranstaltungsreihe. „Die Vorbereitungen nehmen viel Zeit in Anspruch, deshalb muss alles langfristig auf den Weg gebracht werden“, stellt Norbert Klose heraus. Zuerst nur beim Heimatverein Graitschen bei Bürgel engagiert, konnte er später auch das Landratsamt von dem jährlich stattfindenden Heimattag überzeugen. Vorbild war dabei der Nachbarkreis Weimar- Land. Von Anfang an habe er sich mit Christine Lieberknecht über alles Wichtige abgestimmt und sogar gemeinsam den vierten Dienstag im August als festen Termin für den Heimattag festgelegt, unterstreicht der jetzige Kreisheimatpfleger.
Schirmherrin ist auch diesmal die Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht. Trotz ihrer vielen Ämter hat sie sich immer für die Heimatgeschichte eingesetzt und war bisher bei allen zentralen Veranstaltungen persönlich zugegen. Dieses Engagement verdient große Anerkennung. Im diesjährigen Eröffnungsvortrag spricht sie über Aspekte der Orts-, Flur- und Familiennamen. Dem schließen sich weitere sechs Fachvorträge an. So wird Dr. Frank Reinhold aus Berga/ Elster über wissenschaftliche Ortsnamenforschung und Dr. Peter Lange aus Orlamünde über die regionale Verteilung der Ortsnamen referieren. Zur Flurnamenforschung werden Prof. Dr. Edgar Seim aus Großbockedra und Uwe Becker aus Camburg heimatbezogene Publikationen vorstellen. Weitere Beiträge von Udo Hagner aus Gera-Roben und Dr. Jörg Tonndorf aus Schöngleina beziehen sich auf die Bedeutung und Verbreitung von Familiennamen.
Die Veranstaltung dient auch als Forum für Auszeichnungen mit der Ehrenamts-Card und dem Heimatpfleger-Preis.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige