Am Fabriktor hat’s gefunkt - Dorothea und Joachim Schmidt aus St. Gangloff feierten 60. Hochzeitstag

Stoßen auf 60 glückliche Ehejahre an: Dotothea (77) und Joachim Schmidt (80) aus St. Gangloff.
Sankt Gangloff: schmidt | St. Gangloff. Sie war süße sechzehn Jahre alt, als sie beim Flanieren in
Jena ihre große Liebe traf. Der junge hübsche Wachmann am Werktor von Schott hatte es ihr angetan. Ganz unbekümmert sprach sie ihn an und fragte, wo er herkäme… Aus St. Gangloff, meinte dieser. Und es funkte gewaltig zwischen den beiden – sie wurden ein Paar. Dorothea 17 Jahre, Joachim gerade 20 – beide noch nicht volljährig - holten sich das Einverständnis
der Eltern für die Hochzeit. Denn der erste von insgesamt vier Söhnen war unterwegs…
Getraut wurden sie am 22. Dezember vor 60 Jahren in St. Gangloff, wo der gelernte Schuhmacher später für sich und seine Frau ein Haus baute.
„Is’ lange her, ge’ Thea“, drückt er seine Frau liebevoll an seine Schulter… In dem leben sie noch heute – gemeinsam mit Sohn und Dachdeckermeister Gunther und Schwiegertochter Edeltraut, die die beiden unterstützen, wo immer sie können. „Zum Frühstück und Abendbrot sitzen die beiden zusammen. Sie haben sich noch, das ist doch toll“, freut sich Edeltraut am 60. Hochzeitstag. Joachim arbeitete 30 Jahre bei der Wismut als Hauer unter Tage. Dort hatte er einen schlimmen Unfall, bei dem er die linke Niere verlor. Und
dennoch: er würde wieder als Bergmann arbeiten. Das Diamantpaar hat elf Enkel und zwei Urenkel. Natürlich wurde im Kreise der Familie gefeiert – zum Gratulieren kamen auch St. Gangloff’’s Bürgermeister Frank Wiedenhöft, VG-Chef Gerd Pillau und Landrat Andreas Heller hereingeschneit - mit Präsenten und den besten Wünschen für noch viele schöne gemeinsame Tage.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige