Frühjahrsputz in Karlsdorf wurde ein voller Erfolg

Einige der Helfer versammelten sich im Dachstuhl der Kirche zum Gruppenfoto
Karlsdorf: Karlsdorf | Karlsdorf. Überall im kleinen Tälerdorf waren am Sonnabend bis in die frühen Nachmittagsstunden fleissige Arbeiter zu sehen.
„Von Ortseingang bis Ortsausgang reichte die Strecke, an der etwas getan wurde“ berichtet Bürgermeister Jürgen Müller. „Das Hauptanliegen war natürlich die Straße und die Abweiser daran entlang, die nun schon eine sehr lange Zeit die das (mehr als marode) Geländer ersetzen. An einigen Stellen ist das Geländer nur noch Makulatur - kann von Kindern auf die Seite geschoben werden.
Entlang der Abweiser kann kein Wasser mehr richtig ablaufen, somit sammelt sich dort auch sehr viel Schmutz. Das haben wir nun einmal beseitigt“.

Doch auch entlang des Bachufers wurden Pflegemaßnahmen ausgeführt, Gestrüpp beseitigt und die meisten Bacheinläufe gereinigt. So berichtet Lothar Franke, dass bei stärkeren Gewittern immer wieder Erde von den Hängen herunter gespült wird. Diese setzt nach und nach die Einläufe zu, so dass bei starken Niederschlägen das Regenwasser auf die Straße statt in den Bach läuft“.

Unzählige Fuhren Laub harkten die Helfer von Ortsschild bis Ortsschild zusammen, kehrten, lasen Abfälle auf.
Die drei Bushaltestellen wurden von den Kindern innen und aussen gesäubert. Die Scheiben wurden geputzt - wobei Katrin Ring Unterstützung leistete. Im Inneren der Wartehäuschen sollte später Farbe die Schmierereien überdecken. „Wir müssen mal sehen, was wir noch an Farbe da haben und was wir uns da überhaupt einfallen lassen“ so Katrin Ring.

Großen Wert legt Bürgermeister Jürgen Müller darauf, dass die Politische Gemeinde an diesem Tag auch die Kirchgemeinde beim Frühjahrsputz unterstützte. „Unser Pfarrer Olaf Wisch hat angefragt, ob dies möglich ist. Und was machbar ist, setzen wir auch um“. So wurde im Dachgeschoss der Kirche einmal gründlich sauber gemacht. Dort gibt es Probleme mit dem Dach. „Wenn da unsererseits Ordnung herrscht, das gesamte Umfeld sauber ist, sollte es für mögliche Fördermittelanträge dann auch besser aussehen“ meint der Bürgermeister. Dass in diesem Zusammenhang auch die gesamte Kirche auf Hochglanz poliert wurde, versteht sich von selbst.

Wichtig waren auch die fünf Staustufenin Karlsdorf. „Sollte es zu einem Brand kommen, müssen wir den Bach anstauen - da sollen die Staustufen schnell aufgebaut sein. Daher wurden diese in einen funktionstüchtigen Zustand versetzt.

“Ich bin richtig stolz auf unsere Einwohner. Von den 110 Bewohnern waren gut 30 mit im Einsatz, stellten natürlich auch die eigene Technik zur Verfügung. Einige, die auf irgend eine Art verhindert waren, kamen sogar vorher noch zu mir, entschuldigten sich persönlich“.

In einer Postwurfsendung rief der Gemeinderat vor wenigen Tagen noch speziell zu der Putzaktion auf.
Ein kleiner Hinweis auf die Schrottsammlung kam hinzu und schon hatten die Karlsdorfer Geld verdient, welches zum Abschluss der Aktion am frühen Nachmittag für Roster und Bier - als Dankeschön für alle Helfer - zur Verfügung stand.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige