Geländer in Karlsdorf rostet weg - keiner fühlt sich zuständig

Gemeinderat Daniel Wötzel zeigt das Geländer, welches an drei Haltepunkten komplett weg gerostet ist, somit bei jedem Windhauch hin- und her schwankt
Karlsdorf: Dorfstraße | Karlsdorf. Geländer, die nur noch der Optik dienen, tatsächlich jedoch nicht einmal einem Windhauch stand halten, möchte Karlsdorfs Bürgermeister Jürgen Müller nicht mehr im Ort haben.
Die Straßenmeisterei hat entlang der Landstraße L2318 lediglich Abweiser aufgestellt, die mit rund 70 cm Höhe das Geländer keineswegs ersetzen.
An einer Stelle – dort ist das Geländer inzwischen an drei Haltepunkten komplett abgerostet, sind diese Abweiser gar nur rund 20 cm hoch.

Selbst die kleinsten Kinder können ohne jeglichen Kraftaufwand beiseite schieben. „Nicht auszudenken, was passiert, wenn sich jemand auf dessen Funktionsfähigkeit verlässt“.

Die Straßenmeisterei fühlt sich nicht für das Geländer zuständig, obwohl es in den Augen des Karlsdorfer Gemeinderates direkt zur Straße gehört. Jürgen Müller hat sich nunmehr an die Verwaltungsgemeinschaft gewandt, in der Hoffnung, das über diese Strecke etwas geschieht. Bis es so weit ist, hofft er darauf, dass einfach nichts passiert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige