Gemeinsam viel bewegen - Stiftung Bahn-Sozialwerk Ortsstelle Gera unterstützt und fördert

Vorsitzende Heidrun Schlebe und Stellvertreter Lars Naumann in der Halle des Südbahnhofes, in dem sich auch die Betreuungsstelle des BSW Ortsstelle Gera befindet. Das BSW-Magazin in ihrer Hand gibt es monatlich mit aktuellen Informationen für die Förderer.
Gera. Ein kleines Büro im Geraer Südbahnhof ist die Betreuungsstelle der Stiftung Bahn-Sozialwerk (BSW) Ortsstelle Gera. Von hier aus werden alle anstehenden Arbeiten koordiniert und immer am 1. Montag im Monat ist dort von 13 bis 15 Uhr Sprechzeit.
Heidrun Schlebe ist die Vorsitzende der Ortsstelle Gera, ihr Stellvertreter Lars Naumann und vier weitere Ehrenamtliche gehören zum Vorstand.
Das BSW ist eine betriebliche Sozialgemeinschaft der Deutschen Bahn AG mit einer über hundertjährigen Tradition.
„Die Stiftung leistet für ihre Förderer, das sind berufstätige und ehemalige Mitarbeiter der Deutschen Bahn und anderen Bahnunternehmen sowie deren Angehörigen, aktive Unterstützung und Hilfe quasi in allen Lebenslagen. In unserer Ortsstelle Gera gibt es derzeit 180 Förderer“, so Lars Naumann. Und er weiß, dass diese Hilfe nur dank des Engagements von ehrenamtlichen Mitarbeitern geleistet werden kann. „Sie sind vor Ort Ansprechpartner bei den unterschiedlichsten Problemen oder Notfällen, egal ob beruflicher, persönlicher, familiärer oder gesundheitlicher Art, geben Auskunft bei allgemeinen Fragen, beraten und informieren in persönlichen Gesprächen oder vermitteln an Experten wie Sozialarbeiter weiter.“
Die Ortsstellen bieten aber längst nicht nur Beratung. Sie sorgen dafür, dass es nicht an Geselligkeit fehlt. Denn Gemeinsamkeit verbindet. In der Ortsstelle Gera frönen beispielsweise die Dienstagskegler und Seniorenkegler ihrem Sport, treffen sich die Mitglieder des Dampflokclubs oder die der Gera-Meuselwitzer Eisenbahn. Regelmäßig wird zu Veranstaltungen eingeladen, die von Spiele-Nachmittagen über Theaterbesuche bis zu Wanderungen, Ausflüge und Feiern reichen. „Um den Kontakt aufrecht zu erhalten, besuchen wir auch unsere Geburtstagskinder ab 65 alle fünf und ab 80 jedes Jahr“, so Heidrun Schlebe.
Finanziell gefördert werden unter anderem auch Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche, Familien- und Erholungsurlaube und spezielle Angebote wie Sprachreisen oder Sonderreisen für Oma-Opa-Enkelkind. Dazu stehen BSW-eigene Ferieneinrichtungen, Wanderheime und Hotels in ganz Deutschland zur Verfügung.
„Wir wünschen uns natürlich, dass wir weitere Förderer und Ehrenamtliche gewinnen können. Je größer die Solidargemeinschaft, desto mehr Unterstützung für den Einzelnen in der ‚Eisenbahnerfamilie’ ist möglich“, bringt Naumann seinen Wunsch auf den Punkt. Das können aktive Bahner und solche im Ruhestand sein, ihre Angehörigen, auch Kinder und Enkelkinder sowie Auszubildende. „Für maximal 3 Euro im Monat ist man Nutznießer der verschiedensten Förderungen, erhält Hilfe in Notsituationen und kann Geselligkeit genießen.“

Infos:
Sprechzeit: 1. Montag im Monat, 13 – 15 Uhr, Tel. 0365/85 54 300, Südbahnhof Gera, Sachsenplatz 1

Veranstaltungen der Ortsgruppe:
5.9. und 10.10 Wanderungen
24.8. Städtetour Nordhausen
10.10. 16 Uhr Brettspiel-Nachmittag Südbahnhof Gera
14.11. 16 Uhr Skat- und Rommé
5.12. Weihnachtsfeier
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige