Kindergartenluft "schnuppern"

Noch etwas unsicher - aber schon bald an den Kindergartenalltag gewöhnt.
Eisenberg: Kindergarten Marienkäfer | Seit Januar Eltern-Kind-Gruppe im Kindergarten „Marienkäfer“:

Während Eric „schon“ das zweite Mal zu Gast im evangelischen Kindergarten „Marienkäfer“ war und bereits zum Spielzeug griff, klammerte sich Felix noch an die Hand von Mama und schaute mit großen, staunenden Augen…
Emma, Ella und Jonas gehören ebenfalls zu den „Neuen“, die seit kurzem einmal wöchentlich Kindergartenalltag „schnuppern“. Mama, Papa oder auch Oma immer ganz dicht an ihrer Seite. Doch, so die Erfahrung, die sind nach drei, vier Besuchen „abgeschrieben“, die Lütten im Alter zwischen zehn Monaten und knapp zwei Jahren beschäftigen sich untereinander, mit Kindern aus Kindergartengruppen oder mit den Spielzeugen.

Die neu ins Leben gerufene Eltern-Kind-Gruppe fand reges Interesse, zumal sie in die offene Gruppenarbeit einbezogen wird. So lernen die Kleinen am besten den Ablauf kennen, denn sie werden einbezogen bei verschiedenen Angeboten der Gruppenarbeit. Beim Morgenkreis, singen, erzählen... Sie sollen im Turnraum ebenso dabei sein wie bei schönem Wetter im weitläufigen Garten hinterm Haus.

Dieses Angebot birgt für jeden Beteiligten etwas Positives. Die Eltern lernen die Einrichtung, die Inhalte der Arbeit und die Erzieherinnen kennen. Diese lockere und zeitlich längere Form der Eingewöhnung – sonst sind es 14 Tage - erleichtert ihnen zudem das Loslassen. Sie haben die Möglichkeit, neue Kontakte zu anderen Eltern zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen. Fachfragen können sie vor Ort beim Personal loswerden, das natürlich gerne Hilfestellung gibt. Auch die Kinder gewöhnen sich im Beisein eines oder beider Elternteile stressfreier an den künftigen Kindergartenalltag, so dass es später gar kein Problem mehr ist, wenn Mama oder Papa dann nicht mehr mit dabei sind.

„Für uns als Erzieherinnen ist es ebenfalls von Vorteil, Kinder und Eltern im Vorfeld kennen zu lernen, um uns individuell auf sie einzustellen. Und natürlich ist es unser Ziel, die Kinder so lange wie möglich in unserer Einrichtung betreuen können“, so Nicole Petzold, Leiterin des Kindergartens.
Die Eltern-Kind-Gruppe steht allen offen, „Neue“ herzlich willkommen. Bei Interesse einfach mit dem Kindergarten in Verbindung setzten. Treff ist immer mittwochs von 9 bis ca. 11 Uhr. „Wir sind da flexibel und können uns dem Rhythmus der Eltern anpassen“, freut sich die Leiterin der Eltern-Kind-Gruppe, Erzieherin Antje Richter.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige