Kreisorganisation des Blinden- und Sehbehindertenverbandes nahm neue Mitglieder auf, zog Bilanz für das Jahr 2014

Elsbeth Graul (3.v.l.) und Hans Püschel (4.v.l.) sind am Sonnabend als neue Mitglieder in den Blinden- und Sehbehindertenverband Thürinigen aufgenommen worden. Die Vorstandsmitglieder Sieglinde Drosdowski (links), Lothar Schlesier (2.v.l.) und Christian Vogel (rechts) gratulierten den Neumitgliedern.
 
Rainer Hofmann (links) erhielt am Sonnabend aus den Händen von Christian Vogel (rechts) und Lothar Schlesier eine Urkunde des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes für seine Ehrenamtliche Tätigkeit.
Gösen: Gaststätte | Zwei Neuaufnahmen, Hans Püschel aus Hermsdorf und Elsbeth Graul aus Thiemendorf, sind wohl die zwei wichtigsten Punkte, welche am Sonnabend auf der Tagesordnung der Kreisorganisation (KO) des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen (BSVT) standen.

Die Mitgliederversammlung in Gösen, zugleich Weihnachtsfeier, bot die Gelegenheit, Bilanz zu ziehen.
Dabei dankte Vorsitzender Lothar Schlesier zunächst dem engagierten Wirken seines Stellvertreters, Christian Vogel. Vogel ist auch im Landesvorstand als Marketingchef äußerst aktiv, musste in diesem Jahr eine Doppelbelastung ertragen, das er den erkrankten Lothar Schlesier im Kreis vertrat.
Doch auch Ehrenamtler Rainer Hofmann, ehemals als Bundesfreiwilliger für die KO des BSVT, erhielt lobende Worte. Nebenher auch eine Urkunde des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.
Bereits in der vergangenen Woche wurde ihm übrigens die Thüringer Ehrenamtscard verliehen.

Im Beisein von MdL, Wolfgang Fiedler und dem ersten Beigeordneten, Dr. Dietmar Möller, verlas Schlesier zahlreiche Fakten der diesjährigen Arbeit. So die Tatsache, dass das Hermsdorfer Büro von Montag bis Freitag nahezu durchgängig besetzt, für Mitglieder und Nichtmitglieder erreichbar ist. Aber auch die Beteiligung an öffentlichen Veranstaltungen, wie dem Kreisseniorentag oder den Gesundheitswochen, jeweils mit einem Stand, erwähnte er.
Ebenso die Tatsache, dass die Kreisorganisation großen Wert auf die Durchführung von Unterrichtsstunden zur Sensibilisierung von Jugendlichen legt. Zugleich wird die KO bei der Ausbildung von Seniorenbegleitern gern zu Rate gezogen.
Dank der Mitarbeiter im Wasserturm Eisenberg kann auch die Hörzeitung "Hör mal" regelmäßig erscheinen. Dass aber jedes Vorstandsmitglied etwa 280 Stunden ehrenamtliche Arbeit in diesem Jahr leistete oder für den Verband insgesamt 3600 Kilometer gefahren wurden, sind weitere Zahlen aus Schlesiers Bericht. Einen Teil davon unterstrich auch Christian Vogels Resümee. Er berichtete, dass er im Landesvorstand mit zahlreichen Größen aus der Politik referierte, dabei nicht nur Forderungen stellte, sondern der Blinden- und Sehbehindertenverband Thüringen sich aktiv in das Leben einbringen wolle - mit jenen Aktionen, die Schlesier ebenfalls erwähnte.

Richard Hahnemann, der Ehrenvorsitzende des Landesverbandes, berichtete Interessantes aus der Geschichte des Blindenwesen der vergangenen 100 Jahre in Deutschland.
In einer angeregten Diskussion ging es um die neuen Projekte des BSVT wie "Blickpunkt Auge" und "Inklusion in Arbeit und Beschäftigung", sowie darum wie sich die Verbandsmitglieder in die Gestaltung gesellschaftlicher Prozesse einbringen können. In diesem Jahr kamen die Gestaltung von Seminaren in Ausbildungseinrichtungen für Heil- und Pflegeberufe, sowie für Seniorenbegleiter dazu. Die anschließende Weihnachstfeier gestaltete der Chor der Heinrich-Heine-Grundschule Königshofen unter Leitung von Frau Maria Schiller. Die Kinder stimmten mit Gesang und Rezitation auf das bevorstehende Weihnachstfest ein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 07.12.2014 | 11:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige