"Max und Moritz" sind Geburtstagskinder

Die Geburtstagskinder aud dem "Max und Moritz" Kindergarten, der 20 Jahre alt wurde.
Ach, was muss man oft von bösen
Kindern hören oder lesen!
Wie zum Beispiel hier von diesen,
Welche Max und Moritz hießen…


Wer kennt sie nicht, die sieben Streiche der Lausbuben Max und Moritz. Die beiden ersten Streiche spielten die Geburtstagskinder aus dem Hermsdorfer Kindergarten „Max und Moritz“ in passender Kulisse und vor begeistertem Publikum – nämlich Eltern, Großeltern, Geschwistern und anderen Gästen auf dem Rathaussaal. Nachdem bereits die Trommelgruppe der Regelschule einen heißen Einstand in die Jubiläumsfeier gegeben hatte und dafür mit viel Beifall belohnt wurde.
Ja – der Kindergarten ist 20 Jahre alt geworden – und so viele Geburtstagskinder auf einen Streich und am selben Ort sieht man nur selten… Darüber freute sich Sibylle Kaiser, Vereinsvorsitzende der Lebenshilfe, dem Träger des Kindergartens seit nun fast sieben Jahren. Sie gratulierte dem Team um Kindergartenleiterin Cornelia Luft und natürlich den Mädchen und Jungen. Ein besonderes Dankeschön in Form von Blümchen ging dabei an Bernd Wagner, alias „halber Meter“, der als Mann für alle Fälle immer da ist, wenn er gebraucht wird. Und an die aktiven Eltern sowie Opa Liedler, der bis heute jedes Jahr mit den Knirpsen in der Adventszeit ein großes, buntes und leckeres Lebkuchenhaus baut. Sie vergaß natürlich nicht, den Gönner und Sponsoren für ihre vielseitige Unterstützung Danke zu sagen.

Bürgermeister Gerd Pillau hielt es wie seine Vorrednerin – ganz kurz. Schließlich sei so ein Tag nicht für lange Reden gedacht, sondern zum Feiern. Er blickte auf das „Wendekind“ zurück, damals erbaut noch vom Landkreis und ausgestattet von der Stadt- und würdigte die gute Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Träger – zunächst war das der Verein Behinderte und ihre Freunde, nun seit sieben Jahren die Lebenshilfe. Seine Hoffnung, dass hier unsere Zukunft, nämlich die Kinder, noch viele Jahre so liebevoll betreut und behütet werden, so dass sie für den „großen Rest“ ihres Lebens gut gerüstet sind.

Dann wurde gefeiert – mit Glücksrad, Kinderschminken, Luftballonfliegen… Es gab leckere Häppchen und natürlich viele Geschenke. Große und kleine Pakete durften tags darauf ausgepackt werden… Ein Weidenbäumchen wird einen schönen Platz im Garten finden.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
Kerrin Viererbe aus Hermsdorf | 10.03.2011 | 13:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige