Nachwuchs-DJ mit Potenzial

Für Maximilian Zapf aus St. Gangloff, besser bekannt als DJ Zapfi, wird Musik immer ein großer Bestandteil seines Lebens bleiben.
Der 17-jährige Maximilian Zapf ist Discjockey und spricht über seinen Traum, einmal groß rauszukommen.


Sie zählt in den Bereich der elektronischen Tanzmusik. Aus Rock, Techno und ein wenig Jazz-Stil entstand Anfang der 1990er Jahre die Musikrichtung des „Drum and Bass“ – kurz: DnB.

Maximilian Zapf aus Sankt Gangloff ist mit gerade einmal siebzehn Jahren einer der jüngsten Discjockeys des Saale-Holzland-Kreises. Gerade die Schule beendet, fängt er demnächst eine Ausbildung zum IT-System-Elektroniker an.
Besser bekannt als DJ Zapfi heizte er, durch seine eigenen Drum-and-Bass Kreationen, auf Partys in St. Gangloff und Reichenbach ein. Darunter jüngst auch bei der Abiturfeier der letzten Abschlussklasse des Hermsdorfer Holzland-Gymnasiums.

„Im Jahr 2007 stieß ich das erste Mal auf diese Musikrichtung. Ich habe sofort Gefallen daran gefunden und mir einfach einmal ein DJ-Programm besorgt. Dort habe ich dann ein wenig experimentiert und ich konnte einfach nicht aufhören. Nun stelle ich mithilfe von acht Programmen zur Musikbearbeitung immer wieder neue Mix-Tapes zusammen. Seit zwei Jahren präsentiere ich diese auch öffentlich. Meistens kamen meine Ideen für einen neuen Mix in der Schule in den Sinn. Kaum war ich zu Hause angelangt, setzte ich diese sofort um.“, verrät der 17-Jährige schmunzelnd.

Sein Debüt-Auftritt liegt nun schon sieben Monate zurück und bis heute hat er immerhin schon achtzehn verschiedene Mix-Tapes erstellt. Zu Beginn des nächsten Jahres plant er auch das Erscheinen seines ersten Albums.
Die Liebe zu dieser Musik hat Maximilian bis heute nicht verloren. Es sei die Leidenschaft, die ihn nicht loslasse, wenn er Drum and Bass höre, so der Nachwuchs-DJ. „Wenn die Gäste dann zu meiner Musik tanzen, so ist das ein tolles Gefühl. Die gute Stimmung zu halten, das ist natürlich nicht immer leicht. Jeder hat einen anderen Geschmack. Aber das macht mir trotzdem unheimlich viel Spaß.“

Auf die Frage, ob sich DnB lediglich für junge Leute eigne, erwidert er: „Das kann man so nicht sagen. Die Hauptaltersklasse liegt zwischen 15 und 35 Jahren. Es gibt aber auch Ausnahmen im höheren Altersbereich. Die Tendenz ist daher natürlich steigend“
Bis zum Jahresende hat der junge DJ fast immer einen Auftritt pro Monat. Auch das ist ein Zeichen für die fortschreitend größer werdende Beliebtheit des Drum and Bass.

Dass Maximilian Zapf von dem Sprung in die Champions League der Discjockeys träumt, ist demnach selbstverständlich. Ob er es erreiche oder nicht, er werde die Freude an der Musik nie verlieren, ist sich der junge Mann sicher.

Bisher musste DJ Zapfi seine Hobbyarbeiten immer selbst finanzieren. Er sei bereits auf der Suche nach Sponsoren, die ihn und seine Arbeit unterstützen würden.

Weitere Informationen unter: www.dj-zapfi.jimdo.com
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 05.08.2011 | 15:33  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 05.08.2011 | 19:51  
3.865
Karin Jordanland aus Artern | 06.08.2011 | 20:29  
235
Frank K. Viezenz aus Erfurt | 07.08.2011 | 22:56  
445
Michael Sieß aus Hermsdorf | 08.08.2011 | 11:53  
235
Frank K. Viezenz aus Erfurt | 09.08.2011 | 17:44  
445
Michael Sieß aus Hermsdorf | 09.08.2011 | 17:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige